Weltumsegelung

Mit zwei Hühnern um die Welt

Der Italiener Matteo Miceli startet zu einer außergewöhnlichen Reise: Mit seiner Eco40 soll es in fünf Monaten nonstop um die Welt gehen

Karolina Meyer-Schilf am 20.10.2014
Matteo Miceli

Matteo Miceli auf seiner Eco40

An Bord der Zwölf-Meter-Yacht will der Skipper Strom aus Wind, Wasser und Sonne gewinnen und außerdem seine Nahrung selbst produzieren.

Für die Stromerzeugung hat Miceli sein Boot mit Solarpaneelen, Wassserturbinen und Windrädern ausgerüstet. Die so gewonnene Energie soll ausreichen, um damit zu kochen und zu navigieren. Auch das Satellitentelefon soll damit betrieben werden.

Fürs leibliche Wohl sorgen ein Gemüsebeet und zwei Hühner. Letztere, offenbar hochseeerfahrene Exemplare ihrer Art, dienen aber nicht als "stille Reserve", sondern sollen möglichst jeden Tag ein Ei legen und wohlbehalten wieder ankommen. 

Matteo Miceli

Die beiden Hühner sollen jeden Tag ein Ei legen

Beraten und unterstützt wurde Miceli bei seinem Projekt unter dem Titel "Roma Ocean World" von den Universitäten Bologna und Rom. Der Italiener unternimmt die Reise nach eigenem Bekunden "aus Vergnügen" – nebenbei will er mit dieser außergewöhnlichen Aktion darauf aufmerksam machen, dass auch Vorhaben wie eine Weltumsegelung im Einklang und Respekt mit der Natur und der Umwelt durchgeführt werden können.

Matteo Miceli

Im Gemüsebeet an Bord zieht Miceli Salat und Spinat

Karolina Meyer-Schilf am 20.10.2014

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online