Sicherheit

Medizin an Bord: Ihre Erfahrung ist gefragt!

Drei angehende Ärzte wollen herausfinden, wie häufig Unfälle an Bord vorkommen, welcher Art sie sind und wie sie behandelt werden

Lasse Johannsen am 07.03.2018
Verletzungsgefahr an Bord Versorgen Hilfe 2015 BSc_IMG_3507
YACHT/B. Scheurer

Ein internationales Team dreier Medizinstudenten forscht an der Universität im niederländischen Groningen im Zuge einer Bachelor-Arbeit über das Thema Medizin an Bord. "Wir wollen herausfinden, welche Unfälle typischerweise auf Sportbooten vorkommen und was dann getan werden kann", sagt Torge Fahl, einer der drei Studenten und selber passionierter Segler.

Fotostrecke: Verbrennungen richtig behandeln

Am Beginn der Arbeit stand eine umfassende Literaturrecherche, deren Ergebnis ein nun vorliegender Fragebogen ist. Der soll später ausgewertet werden.

Fotostrecke: Tiefe Schnitte behandeln

Fahls These lautet, dass die durchschnittliche Ausstattung auf Segelbooten an den deutsch-dänischen Küsten ein Pkw-Verbandkasten mit Ablaufdatum 1995 sei. Belastbares Wissen zum Thema gebe es bislang nicht. "Nur wenige Wissenschaftler haben bisher Verletzungen und Erkrankungen bei Seglern untersucht", sagt Fahl. Und wenn, dann liege der Fokus zumeist auf dem Leistungssegeln.

Hier geht es zur Umfrage und weiteren Details zur angestrebten Bachelor-Arbeit.

Ob geprellter Zeh, verstauchter Knöchel oder gebrochener Arm – der Experte von Seadoc zeigt, wie man mit diesen schmerzhaften Verletzungen an Bord umgeht

Wenn sich Großbaum und Kopf treffen, gibt es meist üble Verletzungen.

Lasse Johannsen am 07.03.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online