Blauwasser

Lüchtenborgs Geständnis

Der Soloselgler gibt zu: Nonstop-Törn war lange vor Neuseeland beendet / Bergungsaktion der "Horizons" hatte Erfolg

Pascal Schürmann am 02.12.2009

Bernt Lüchtenborg

Sein großes Vorhaben, ohne jeden Zwischenstopp zweimal um die Welt zu segeln, ist bereits Ende Juli auf den Kapverden gescheitert. Und auch einen knappen Monat später betrat Bernt Lüchtenborg erneut Land, in Salvador da Bahia (Brasilien). Dies hat der 56-jährige Einhandskipper jetzt via Internet angedeutet und gegenüber der YACHT auch offen zugegeben.

In seinem aktuellen Internet-Blog schreibt er: „Der Traum war für mich schon vorbei, als ich vor der Isla Cies, den Kapverden, Brasilien und der Isla Crozet aus technischen Gründen einen Stopp einlegen musste.“

Obwohl schon seit Längerem Gerüchte über mögliche Landgänge kursierten, hatte sich Lüchtenborg bislang immer dazu ausgeschwiegen und jegliche Kritik an seinem Projekt „Sail2Horizons“ abgewiegelt. Erst nachdem es der YACHT gelang, ihn mit einer Vielzahl erdrückender Hinweise zu konfrontieren, die im Zuge intensiver Recherchen zusammengetragen worden waren, offenbarte der Segler nun sein persönliches Versagen.

„Das Projekt ist hinsichtlich der Nonstop-Fahrt gestorben. Das war es für mich schon seit meinem Aufenthalt auf den Kapverden. Nach außen habe ich das aber verschwiegen, ja sogar vertuscht“, gab Lüchtenborg zu. Als Erklärung fügte er an, dass er mit dem Druck, unter den er sich selbst gesetzt habe, letzten Endes wohl nicht klargekommen sei.

Nun wolle er einen Neuanfang versuchen. Sein Schiff, die „Horizons“, die er am 24. November rund 400 Seemeilen westlich von der Südspitze Neuseelands im Sturm wegen eines Ruderschadens aufgegeben hatte, befindet sich seit gestern Abend in Bluff (Neuseeland). Vorausgegangen war ein dreitägiger Schlepp.

Nun will Lüchtenborg die Yacht reparieren und dann seine Reise fortsetzen. Er schreibt: „Jetzt beginnt ein neuer Abschnitt. Das Schiff reparieren, dann wieder auf See. Ich habe immer gesagt, dass es mir nicht um einen Rekord geht, sondern darum, lange zu segeln. Und so werde ich meine große Einhandreise um die Welt, begleitet mit den Inhalten von sail2horizons, fortsetzen.“

Alles über die Hintergründe, warum Bernt Lüchtenborg seinen Nonstop-Törn zweimal unterbrochen hat und darüber schwieg sowie über die Chancen für den geplanten Fortgang des Projekts lesen Sie in der übernächsten YACHT (Heft 1/10, erscheint am 23.12. 2009 im Zeitschriftenhandel).

Pascal Schürmann am 02.12.2009

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online