Hafenkooperation
Liegeplatz-Flatrate in Partnermarinas

Baltic-Sailing bietet den Seglern der westlichen Ostsee ab kommendem Jahr für einen Pauschalpreis die Möglichkeit, länger zu verweilen

  • Johannes Erdmann
 • Publiziert am 18.12.2012

Yachthafen Gelting Mole Yachthafen Gelting Mole

Egal ob beim Handy, im Internet oder sogar in manchen Kneipen – Flatrates sind Trend. Für einen pauschal gezahlten Preis ermöglichen sie, etwas ohne Zeit- oder Mengenbeschränkungen zu nutzen. Dabei ist längst nicht nur der Nutzer im Vorteil, sondern auch der Anbieter profitiert davon, weil er auch bei Gelegenheitsnutzern mit festen Einnahmen rechnen kann.

Grund genug für die Arbeitsgemeinschaft der Sportboothäfen in Ostholstein und Lübeck – bekannt als Baltic-Sailing –, dieses Konzept im Jahr 2013 erstmalig in ihren kooperierenden Sportboothäfen anzubieten. Das Konzept ist so einfach wie genial: Für einen etwas erhöhten Liegeplatz-Preis stehen den Seglern alle Möglichkeiten offen – sie können sich prinzipiell alle paar Wochen einen neuen Heimathafen suchen. Natürlich nur, sofern in der gewünschten Zeit auch Kapazitäten frei sind. "Wir sehen in der Liegeplatz-Flat ein zeitgemäßes und attraktives Angebot für einen Törn im Ostsee-Revier. Wassersportler erhalten mit der Flat sozusagen den Status eines 'privilegierten' Gastliegers", so Sandra Belka von der Baltic-Sailing-Geschäftsstelle.

Der Preis der Baltic-Sailing-Liegeplatz-Flat ermittelt sich nach den Quadratmetern der Grundfläche der Yacht (Länge mal Breite) und beträgt 52 Euro pro Quadratmeter. Die Liegeplatz-Flat gilt während des Zeitraums vom 15. April bis 15. Oktober eines Jahres.

Wie viel mehr kostet die Flatrate jedoch gegenüber den gewöhnliches Jahresliegeplätzen, und rechnet sich der Mehrpreis? Pauschal kann keine Summe für den Mehrpreis gefunden werden, denn die Liegeplatzpreise variieren ja von Yachthafen zu Yachthafen, außerdem wird mancherorts nicht nach Quadratmeter Grundfläche gerechnet, sondern nach passender Box.

Für eine Zehn-Meter-Yacht mit den Maßen 9,80 Meter mal 3,15 Meter (30,87 Quadratmeter Grundfläche) würde die Liegeplatz-Flat in der Saison 2013 genau 1605,24 Euro kosten.

 

Heiligenhafen

Grömitz

Gelting Mole

Liegeplatzpreis

1058,58 Euro

1585,68 Euro

1319,00 Euro

Preis/Quadratmeter

34,29 Euro

51,36 Euro

42,72 Euro

Für jemanden, der zuvor im relativ günstigen Yachthafen Heiligenhafen gelegen hat, wäre der Aufpreis von etwa 550 Euro natürlich viel. Er könnte von dem Geld fast zwei Monate als Gastlieger in anderen Häfen verbringen. Wer jedoch vorher in Grömitz war, ist mit den etwa 20 Euro gut bedient. Er segelt den ganzen Sommer ohne weitere Liegeplatzkosten, wenn er im Bereich der Baltic-Sailing-Kooperationshäfen bleibt. Wer vorher in Gelting Mole seinen Platz hatte, liegt mit etwa 290 Euro Zusatzkosten genau in der Mitte der Spanne.

In folgenden 15 Baltic-Sailing-Partnerhäfen kann mit der Liegeplatz-Flat unbegrenzt festgemacht werden: Schleswiger Stadthafen, Sporthafen Gelting Mole, Marina Heiligenhafen, Segler-Vereinigung Heiligenhafen, Yachtwerft Heiligenhafen, Hafen Orth, Kommunal- und Sportboothafen Großenbrode, Yachthafen Grömitz, Sportboothafen der Stadtwerke Neustadt, Kommunalhafen Niendorf, Passat-Hafen, Fischereihafen, Rosenhof Yachthafen, Marina Baltica und Böbs-Werft Yachthafen (alle Travemünde).

Weitere Informationen zu der Baltic-Sailing Liegeplatz-Flat und den Baltic-Sailing-Partnerhäfen sind im Internet unter www.balticsailing.de zu finden.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: baltic sailingflatrategeltingGrömitzHeiligenhafenliegegebührenLiegeplatz

Anzeige