Blauwasser

Letzter Halt vor der Karibik

Rekordbeteiligung bei der diesjährigen ARC+: 72 Schiffe sind auf dem Weg zu den Kapverden. Von dort geht es dann westwärts über den Atlantik

Pascal Schürmann am 07.11.2016
ARC+ 2016 Start Monohulls

Start der Einrumpfer zur ARC+ 2016 vor der Hafenkulisse von Las Palmas de Gran Canaria

Die vom britischen Unternehmen World Cruising Club veranstaltete Atlantic Rally for Cruisers hat nach über drei Jahrzehnten nichts von ihrer Attraktivität eingebüßt. Im Gegenteil, die Zahl der teilnehmenden Yachten und Crews, die gemeinsam den Atlantik überqueren wollen, steigt und steigt. Auch in diesem Jahr.

72 Yachten sind bereits am gestrigen Sonntag aufgebrochen. Sie nehmen an der ARC+ teil und bilden quasi eine Art Vorhut für die weit über 200 Schiffe, die sich in 14 Tagen auf den Weg von Gran Canaria nach St. Lucia machen werden.

Die ARC+ findet im Unterschied zur längst traditionsreichen ARC erst zum vierten Mal statt. Die Besonderheit an dieser Rally über den Großen Teich ist ein mehrtägiger Zwischenstopp auf den Kapverden. Die Flotte steuert von Las Palmas aus zunächst das rund 850 Seemeilen entfernte Mindelo auf São Vicente/Kapverden an, bevor dann die eigentliche Atlantiküberquerung folgt.

ARC+ 2016 Logo

Das Banner der diesjährigen ARC+

Mit dabei sind Crews aus 19 Nationen, darunter vor allem Engländer, Deutsche und Franzosen, aber auch Belgier, Norweger, Schweden, Italiener und sogar Australier, Kanadier und Chilenen. Insbesondere bei Familiencrews steht die ARC+ hoch im Kurs, wird auf diese Weise doch der lange Schlag über den Großen Teich in zwei handlichere Etappen unterteilt. Folgerichtig ist der jüngste Teilnehmer der ARC+ gerade einmal drei Jahre alt, der älteste bringt es auf 75 Jahre.

Den Veranstaltern bietet sich mit der ARC+ und dem damit zeitversetzten Start von zwei großen Flottillen die Möglichkeit, trotz naturgemäß begrenzter Marinakapazitäten in Las Palmas, vor allem aber in St. Lucia, insgesamt mehr Schiffe als je zuvor über den Atlantik zu schicken. Gut und gerne 300 Crews machen sich in diesem Jahr unter dem Banner von World Cruising auf den Weg, so viele waren es noch nie.

Im Internet kann der Kurs der Yachten mitverfolgt werden. Zum Online-Tracker geht es hier.

ARC+ 2016 Tracker

Die Flotte der Teilnehmeryachten der ARC+ 2016 ein Tag nach dem Start mit Kurs Südwest auf die Kapverden

Pascal Schürmann am 07.11.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online