Kran-Unfall
Schlei endgültig wieder frei

Heute wurde der Ostseefjord in Höhe Rabelsund erneut gesperrt, bis 16 Uhr. In dieser Zeit wurde die Hochspannungsleitung endgültig repariert

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 20.07.2021
Die Enge bei Rabelsund. Hier geschah der Kran-Unfall, der eine Hochspannungsleitung beschädigte Die Enge bei Rabelsund. Hier geschah der Kran-Unfall, der eine Hochspannungsleitung beschädigte Die Enge bei Rabelsund. Hier geschah der Kran-Unfall, der eine Hochspannungsleitung beschädigte

YACHT/A. Fritsch Die Enge bei Rabelsund. Hier geschah der Kran-Unfall, der eine Hochspannungsleitung beschädigte

Heute wurde die Enge bei Rabelsund, kurz vor Kappeln, erneut gesperrt. In der Zeit von 08.00 bis 10.00 Uhr erfolgte die endgültige Reparatur der bei einem Kran-Unfall am Freitag beschädigten Hochspannungsleitung.

Nach dem Unfall hieß es zunächst, die Sperrung würde auf unbestimmte Zeit erfolgen. Aber bereits am Freitagabend war klar, dass die Passage ohne Risiko möglich ist. Daraufhin wurde die Sperrung zurückgenommen.

Heute nun erfolgte die endgültige Reparatur, was erneut eine zeitweilige Sperrung nötig machte.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige