Blauwasser
Kommen und Gehen in der Karibik

Die Teilnehmer an der World ARC sind in St. Lucia unter Segel gegangen – und vor Lanzarote begann die letzte Atlantik-Rally der Saison

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 14.01.2014

cornellsailing.com Start zur letzten Atlantik-Rally der Saison vor Lanzarote

31 Yachten haben sich von der Karibikinsel St. Lucia aus im Rahmen der Flottillenfahrt World ARC auf ihren weiteren Weg um die Welt gemacht. Nächster Stopp sind die 1100 Seemeilen entfernten San-Blas-Inseln.

Unter den sieben deutschen Skippern befindet sich der Berliner Hubert Hirschfeld mit seiner X-612 "Chika-lu". Seine Vorbereitung und das spezielle Crew-Casting wurde in YACHT 1/2014 vorgestellt. Ein Defekt verdarb Hirschfelds Start vor der Rodney Bay Marina. Er musste mit Problemen am Großbaum zur Reparatur umkehren, segelt aber nach kurzer Zwangspause mittlerweile dem Feld hinterher. Über den weiteren Gang der Dinge berichtet die Crew in ihrem Blog . Im April kommenden Jahres wird die Flotte in St. Lucia zurückerwartet.

World Cruising Club Auf dem Weg um die Welt: die Berliner X-612 "Chika-lu"

Derweil hat auf der anderen Seite des Atlantiks die letzte Rally der Saison begonnen. Bei der Premiere der Atlantic Odyssey II, organisiert von Blauwasser-Experte Jimmy Cornell, starteten sieben Yachten von Lanzarote aus mit Kurs auf Grenada. Deren Weg über den Großen Teich kann ebenfalls im Internet verfolgt werden .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Atlantic OdysseyChika-luWorld ARC

Anzeige