Bavaria Händler
Insolvenzen in Holland abgewendet

Nach Angaben von Bavaria-Vertriebsleiter Meik Lessig haben am Freitag Investoren Holland Sailing und Van den Bosch Yachting gerettet

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 15.08.2011

YACHT/B. Scheurer Gut betreut auf IJsselmeer und Nordsee: Bavaria-Eigner in Holland

"Die Verträge sind unterschrieben", so Lessig gegenüber YACHT online. "Damit sind die Insolvenzen abgewendet, und für die Kunden bleibt die Kontinuität gesichert." Bavaria sei in Holland weiterhin wie geplant vertreten. Auch auf der bevorstehenden Bootsmesse in IJmuiden, der Hiswa te water, werde das aktuelle Modellprogramm "in bisherigem Umfang" präsentiert.

YACHT/BEN SCHEURER Glücklich über rasche Lösung: Bavaria-Vertriebsleiter Meik Lessig

Es ist eine gute Nachricht – für den größten deutschen Bootsbauer ebenso wie für Hunderte von Bavaria-Eignern, die ihr Boot in den Niederlanden liegen haben. Dem Vernehmen nach soll es bei zwei Händlern bleiben. Ob die Standorte in vollem Umfang erhalten bleiben, ist aber noch nicht endgültig geklärt. Auch müssen die Verträge noch notariell beglaubigt werden. Van den Bosch und Holland Sailing waren in den vergangenen zehn Jahren stark gewachsen. Als die Umsätze im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise einbrachen, passten die Strukturen und Verbindlichkeiten nicht mehr zur Ertragssituation.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BavariaBavaria HändlerHollandholland SailingInsolvenzMeik Lessigvan den Bosch

Anzeige