alle News
Ihr gutes Recht

Worauf Bootskäufer achten sollten

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 05.11.2003

H.-G. Kiesel

Die Schuldrechtsreform hat auch Seglern viel Neues beschert. Vor allem, wer eine Secondhand-Yacht kaufen will, sollte über seine Gewährleistungs- und Garantieansprüche im Bilde sein.

YACHT-Rechtsexperte Dr. Heyko Wychodil erläutert ausführlich die juristischen Fallstricke, die es zu beachten gilt.

Egal, ob vom Händler oder von privat: Im Gegensatz zu früher sollten die Vertragspartner sämtliche Rechte und Pflichten schriftlich regeln. Nur so bleiben später böse Überraschungen aus. Das gilt sowohl für den Käufer wie auch für den Verkäufer.

In einem großen Servicebericht werden die wichtigsten juristischen Aspekte des Bootskaufs erläutert. Zudem wird der Unterschied beziehungsweise der Zusammenhang zwischen Gewährleistung und Garantie verständlich beschrieben. Und als Extra bieten wir Formulierungsbeispiele, wie ein entsprechender Passus in den Kaufvertrag aufgenommen werden kann.

Das alles in der neuen YACHT (Heft 23/2003), ab sofort am Kiosk.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GebrauchtbootkaufRecht

Anzeige