Weltumsegelung nonstop

Wie Susie Goodall im Pazifik gerettet wurde

Kristina Müller am 10.12.2018

Wie Susie Goodall im Pazifik gerettet wurde

Für die britische Seglerin Susie Goodall sind indes alle Träume von der Kap-Hoorn-Rundung und einer erfolgreichen Nonstop-Weltumsegelung im Rahmen des Golden Globe Race dahin. Am vergangenen Mittwoch überschlug sich die 28-Jährige mit ihrer Yacht "DHL Starlight" im Sturm. Zwei Tage später, am vergangenen Freitag, konnte sie aber erfolgreich von der Besatzung des Frachters "Tian Fu" abgeborgen werden. 

Susie Goodall

Susie Goodall wird an Bord gewinscht

Goodall war bei der Kenterung über den Bug durch die Kajüte geschleudert und verletzt worden. Zudem machte ihr Schiff Wasser, und das Equipment zum Errichten eines Notriggs wurde von Bord gespült. Die Abbergung war inmitten des südlichen pazifischen Ozeans die einzige verbleibende Option. Das MRCC Chile koordinierte die Aktion zur Rettung der jüngsten Teilnehmerin an der Wiederauflage der ersten Einhandregatta um die Welt von 1968. 

Über ihre Facebookseite bedankte sich die Familie der havarierten Seglerin bei den Rettungskräften und schrieb:

"Schweren Herzens hat Susie 'DHL Starlight' verlassen, um sich selbst zu retten, bevor sie (die YACHT, Red.) sich mit Wasser füllt und auf den Boden des Pazifischen Ozeans sinkt. 'DHL Starlight' war in den letzten Jahren ihr Zuhause; ein treuer Freund, der tapfer den Elementen getrotzt hat, ein Beschützer bis zu den letzten gemeinsamen Momenten." 

Ein Porträt über Susie Goodll erschien in YACHT 14/2018.

Seite 2 / 4


Kristina Müller am 10.12.2018

Das könnte Sie auch interessieren


YACHTmarkt DK Buch Schärenkreuzer DK Buch Logbuch

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online