Extremtörn
Hinter dem Nordkap liegt Russland

Ein Berliner Einhandsegler machte sich auf den Weg in die Barentssee

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 30.03.2009

Hillebrand "Bombadil" im norwegischen Lysefjord

Sein Boot ist nur 8,85 Meter lang, dafür aber schon 40 Jahre alt. Trotzdem segelt Skipper Ralf-Thomas Hilllebrand mit seinem Stahl-Knickspanter "Bombadil" bis nach Murmansk und zurück.

4.300 Seemeilen haben der Skipper und seine kleine Yacht ins Kielwasser geschrieben, als sie nach sechs Monaten wieder in die heimischen Gewässer einlaufen. Eine Strecke voller Abenteuer.

Dass sie unversehrt wiederkommen würden, daran hat der erfahrene Segler unterwegs verschiedentlich gar nicht mehr geglaubt. Haarscharf entgeht er einem Totalverlust des Schiffes, und mehrfach lassen Begegnungen mit russischen Behörden nichts Gutes erahnen.

Lesen Sie alles über das "Russische Roulett" in der neuen YACHT, ab 1. April am Kiosk.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Reise

Anzeige