Werftenfusion
Hanse kauft Katamaran-Hersteller

Die Muttergesellschaft von Hanseyachts, die Münchener Investorengruppe Aurelius, hat den französischen Katamaranhersteller Privilège übernommen

  • Fridtjof Gunkel
 • Publiziert am 19.05.2017
Privilèges Kleinster: Der 50 Fuß lange Serie 5 Privilèges Kleinster: Der 50 Fuß lange Serie 5 Privilèges Kleinster: Der 50 Fuß lange Serie 5

Privilège Marine Privilèges Kleinster: Der 50 Fuß lange Serie 5

Alle bisherigen Inhaber wurden abgelöst, der Geschäftsführer Gilles Wagner bleibt jedoch im Amt und dessen Anteile unberührt. Laut Aurelius soll Privilège mit Sitz in Les Sables d'Olonne an der französischen Atlantikküste als eigenständige Marke erhalten bleiben. Hanseyachts will dadurch in den stark wachsenden Katamaranmarkt einsteigen. Ein Schritt, den Bavaria Yachtbau durch die Übernahme von Nautitech in La Rochelle bereits vollzogen hat.

Privilège Marine Serie 7 im Rendering: Koloss auf zwei Beinen

Privilège ist im Katmarkt im oberen Segment angesiedelt, sowohl was die Bauausführung als auch die Preise und Größen der Schiffe angeht. Im Portfolio befinden sich derzeit drei Segelkatamarane mit den Bezeichnungen Serie 5, 6 und 7, die 50, 64 und 74 Fuß lang sind, sowie zwei große Motorkats. Zur Werft gehört auch die Feeling-Linie, die sich früher durch hochwertige Monohulls mit Schwenkkiel auszeichnete. Um die Marke war es ruhig geworden, aber es gibt ein Neubau-Projekt in der Länge 13,90 Meter.

YACHT/N. Krauss Bald kein Flaggschiff mehr: Hanse 675

Die Hansegroup sieht durchaus Parallelen zu Privilège: Beide Werften würden Eigneryachten bauen, die sportlich, luxuriös und vor allem besonders seetüchtig seien. Ziel ist es, das Knowhow aus der Serienfertigung von Yachten mit den Erfahrungen von Privilège zu einer der erfolgreichsten Luxuskatamaranmarken der Welt zu machen. Der Produktionsstandort in Les Sables soll erhalten bleiben, allein der schieren Breite wegen ließen sich die Boote in Greifswald in den bestehenden Anlagen nicht herstellen. Es wird jedoch geprüft, ob gewisse Vorprodukte wie Möbel oder Innenschalen sinnvollerweise in Greifswald gefertigt werden können.

Mit der Aquisition von Privilège durch Hanse haben jetzt alle drei großen Hersteller ein Katamaran-Standbein. Beneteau/Jeanneau fährt mit den Lagoon-Katamaranen eine ähnliche Mehrmarken-Strategie und ist auch im Multihiull-Segment Marktführer. Die Hansegroup bietet nun sieben Marken an: die Segelyacht-Typenreihen Hanse, Dehler, Moody, Varianta, die Motorboote von Fjord und Sealine sowie nun eben auch die Privilège-Katamarane.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: GroßserienherstellerGroßserienwerftHanseHanse 675HanseyachtsPrivilegePrivilège 7

  • 3,00 €
    Hanse 345
  • 3,00 €
    Moody DS 54
  • 3,00 €
    Hanse 455
  • 3,00 €
    Dehler 46
  • 3,00 €
    Hanse 315
  • 3,00 €
    Hanse 675
  • 3,00 €
    Hanse 315 im 31-Fuß-Vergleich, Teil 2
  • 3,00 €
    Hanse 315 im 31-Fuß-Vergleich, Teil 1
  • 3,00 €
    Motor: Rudder Drive
  • 3,00 €
    Hanse 588
  • 3,00 €
    Hanse 315 im Vergleichstest
  • 3,00 €
    Hanse 315 im Vergleichstest - Teil 1
Anzeige