alle News
Gute Nachrichten aus Berlin

Glänzende Bilanz und prächtige Stimmung beim Jugendseglertreffen des DSV

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 07.03.2007

Die mehr als 300 Delegierten hatten beim 17. Jugendseglertreffen in Berlin viele Gründe zur Zufriedenheit. Die Zusammenkunft der Nachwuchssegler verlief überaus harmonisch, und auch ihr Obmann hatte besonderen Anlass zur Freude.

"Wir sind Opti!" Mit diesen Worten brachte
DSV-Präsident Rolf Bähr beim 17. Jugendseglertreffen 2007 in Berlin auf den
Punkt, was die Regattaergebnisse der vergangenen zwei Jahre belegen: Deutschland hat sich im Jüngstenbereich international an die Spitze gesegelt. Tina Lutz vom Chiemsee Yacht Club gewann im Alter von 14 Jahren die Weltmeisterschaft der Optimist-Dinghy-Klasse 2005. Ein Jahr später brachte der zu dem Zeitpunkt ebenfalls erst 14 Jahre alte Julian Autenrieth vom Bayerischen Yacht-Club bei 228 Startern aus 62 Nationen Opti-WM-Gold vom Austragungsort Montevideo/ Uruguay mit nach Hause. Zusätzlich gewann bei dieser WM die deutsche Opti-Mannschaft im Team Race Bronze. Zu diesem Erfolg trugen neben Autenrieth die Segler Hans-Eike Jacobs (TSV Schilksee), Fabian Kaske (Bayerischer Yacht-Club), Jens Marten (Segelclub Eckernförde) und Svenja Weger (Potsdamer Yacht Club) bei.

Auch die etwas älteren deutschen Jugendlichen zeigten in den vergangenen zwei Jahren weltweit ihr Können. Sarah Leinert vom Segelverein Ciconia Storkow gewann bei der Jugend-Europameisterschaft 2005 in der vormals olympischen Frauen-Klasse Europe die Bronze-Medaille. Ebenfalls in dem Einhandboot Europe siegte Sven Stadel vom Barther Seglerverein bei der Weltmeisterschaft 2006 der Herren. Moana Delle vom Segelklub Bayer Uerdingen wurde in der U-17-Wertung Vize-Jugend-Weltmeisterin 2005 auf dem Surfboard Mistral.

Doch kein Erfolg ohne Training! Weil die jungen Spitzensportler ihre Freizeit überwiegend auf dem Wasser verbringen, konnten nur drei der Medaillengewinner zur offiziellen Ehrung beim 17. Jugendseglertreffen in Berlin anreisen. Svenja Weger, Sarah Leinert und Sven Stadel nahmen im Rathaus Schöneberg vom Jugendobmann des Deutschen Segler-Verbandes (DSV), Wolfgang Wagner, die offiziellen Glückwünsche für ihre Leistung entgegen. Anschließend berichtete der America’s-Cup-Segler Alexander Krause von seinem Einsatz als Trimmer beim "United Internet Team Germany" und zeigte eindrucksvolle Bilder von vergangenen Regatten auf der AC-Yacht.

Beeindruckend viele Ehrenamtliche waren bei der alle zwei Jahre vom Deutschen Segler-Verband organisierten Tagung zu Gast. Insgesamt nahmen mehr als 300 Delegierte aus DSV-Vereinen an dem vom 2. bis zum 4. März veranstalteten 17. Jugendseglertreffen in Berlin teil. Auffällig war die Beteiligung vieler jugendlicher Delegierter, die sich neben Schule und aktivem Sport ehrenamtlich für den Segelsport engagieren. "Auch der Anteil von Mädchen und Frauen unter den Teilnehmern ist gestiegen", bestätigte Wolfgang Wagner die positive Tendenz.

Der DSV-Jugendobmann hatte noch mehr Grund zur Freude. Nach acht Jahren erfolgreicher Amtszeit wählten die Delegierten Wolfgang Wagner einstimmig für vier weitere Jahre. Die Finanzen stimmten ebenfalls: Die Jugendhaushalte 2005 und 2006 wurden einstimmig verabschiedet und die Jugendetats für 2008 und 2009 einstimmig angenommen. Der mit Wolfgang Wagner eng kooperierende Jugendsegelausschuss, der sich personell aus den Jugendobleuten der 16 Landesseglerverbände zusammensetzt, wurde ebenfalls einstimmig entlastet


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: DSVJugendseglertreffen

Anzeige