Klassiker

Günter Ahlers liebt und bewahrt

Dass der ehemalige DSV-Chefvermesser segelt, ist bekannt. Jetzt wurde er mit der Auszeichnung »Segeln – Lieben – Bewahren« geehrt

Lasse Johannsen am 04.11.2011
Segeln, Lieben, Bewahren

Laudator Conradi, ausgezeichnete Eigner Schildt und Ahlers (v. l.)

Die vom Hamburger Künstler Hinnerk Bodendiek gestaltete Plakette wird alljährlich vom »Freundeskreis Klassische Yachten« auf der Hanseboot verliehen. In diesem Jahr übernahm es der Präsident des Deutschen Boots- und Schiffbauerverbandes Torsten Conradi persönlich, mit launigen Worten die Laudatio zu halten.

Sie wurde zwei Eignern zuteil, die ihre Klassiker durch liebevolle Pflege erhalten, dabei aber auch segeln. Einmal Ahlers, der mit seiner 13 Jahre jungen, in moderner Holzbauweise – formverleimt – entstandenen Hansa-Jolle "Circe", Segelnummer 222, Stammgast auf den einschlägigen Klassikerregatten ist.

Als Eigner einer ganz traditionell bei Abeking & Rasmussen gebauten Hansajolle, der "Maharani III", bekam der strahlende Niels Schildt den begehrten Taler überreicht. Sein Boot, Segelnummer 171, entstand 1963. 

Die Hansajolle, gleichermaßen Hamburgensie wie A&R-Werftgeschichte, entstand auf Initiative des Norddeutschen Regattavereins (NRV) in der Nachkriegszeit. Im Tausch gegen den Zwölfer "Sphinx" kam der Verein zu Material für mehrere kleinere Einheiten, die aus der Feder Henry Rasmussens flossen und auf seiner Werft in den Folgejahren zahlreich gebaut wurden (siehe auch YACHT classic 2/2011).   

Lasse Johannsen am 04.11.2011

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online