Unglück
Großbrand zerstört Boote in Berlin

Großeinsatz der Feuerwehr in Berlin-Spandau. In der brennenden Werfthalle waren Boote für den Winter eingelagert - viele wurden zerstört

  • Michael Rinck
 • Publiziert am 27.03.2014

Air Service Berlin Starke Rauchentwicklung an der Unglücksstelle

Am Donnerstag in den frühen Morgenstunden ging eine 3000 Quadratmeter große Werfthalle an der Scharfen Lanke in Flammen auf. Die Halle und die darin befindlichen Boote wurden vom Feuer zerstört.

Um 4:45 Uhr brach das Feuer aus, die Feuerwehr rückte mit 150 Einsatzkräften und mit einem Löschboot auf der nahe gelegenen Havel an. Doch die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig, da die Halle einzustürzen drohte. Auch Schiffe, die im Freien neben der Halle standen, wurden vom Brand zerstört.

Air Service Berlin Die Halle wurde von dem Feuer zerstört

Der entstandene Schaden konnte noch nicht beziffert werden, auch kann die Feuerwehr Brandstiftung als Ursache nicht ausschließen. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Bereits 2011 gab es in der Nachbarschaft einen Fall von Brandstiftung. Damals war die Bootshalle der Marina Lanke nach einem Einbruch in Brand gesetzt worden. Der Yachthafen an der Havel ist der größte in Berlin und Brandenburg.

In der Bilderstrecke der BZ  und dem Videobeitrag auf der Website der Berliner Zeitung sind die Ausmaße des Unglücks zu sehen.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: FeuerFeuerwehrGroßbrandScharfe LankeWinterlager

Anzeige