Solosegler
Gestern und Heute

Die Erdmänner – Zusammentreffen zweier Generationen

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 14.10.2008

Weltumsegler Wilfried Erdmann, 68 Jahre, und Atlantiküberquerer Johannes Erdmann, 22 Jahre, teilen eine Leidenschaft: Langstrecken-Segeln. Einhand. Für die Dauer eines Gesprächs saßen die beiden buchstäblich im selben Boot.

Die zwei Solisten machten zusammen einen Schlag auf der Kieler Förde, um sich über ihre Erlebnisse auszutauschen. Was warendie Beweggründe von Johannes Erdmann für seinen Törn, was hat Wilfried Erdmann seinerzeit um die Welt getrieben? Wie sind beide mit dem Alleinsein zurecht gekommen? Was kann der eine vom anderen Lernen?

Was sich die beiden Segler zu sagen hatten, ist jetzt nachzulesen in der neuen YACHT (Heft 22/ 2008, ab Mittwoch im Zeitschriftenhandel erhältlich).

Wilfried Erdmann ist der erste Deutsche, der allein die Welt umrundet hat (1968), der erste deutsche Nonstop-Weltumsegler (1984) sowie der fünfte Segler, der eine Umrundung allein, nonstop und gegen den Wind geschafft hat (2001).

Johannes Erdmann ersteigerte mit 19 Jahren ein altes Segelboot bei Ebay, trennte sich von seiner kompletten Habe, um sein Abenteuer zu finanzieren, und segelte einhand über den Atlantik.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AtlantikEinhandErdmanngenerationenGesprächInterviewJohannes ErdmannKieler FördeNonstopSeglerSoloseglerWeltumsegelungWilfried Erdmann

Anzeige