Blauwasser
"Freydis" beendet die Alaska-Saison

Die Kurz-Saison in den hohen Breiten ist für Heide und Erich Wilts vorüber: Impressionen ihres Drei- Monats-Törns in einem einmaligen Revier

  • Uwe Janßen
 • Publiziert am 09.08.2016

E. Wilts Die "Freydis" unter Spinnaker vor dem Harriman-Gletscher

Vier Törns hat das Heidelberger Weltumseglerpaar Heide und Erich Wilts, beide 75, in diesem Jahr im Golf von Alaska absolviert, und es war eine selten reibungslose und entspannte Saison. "Wir hatten in jeder Beziehung großes Glück“, berichtet der Skipper: "Mit unseren Mitseglern, mit Wind und Wetter, mit der Wildnis und der Tierwelt, den Lachsen und Bären, Otter, Walen, Seelöwen, Adlern und mit netten Menschen, denen wir begegnet sind."

Und auch mit dem Schiff: Die "Freydis" funktionierte in jeder Hinsicht tadellos. Nur eines klappte nicht: die Versorgung mit Nachrichten – kein Internet-Zugang, nirgends. Dafür genossen die Skipper und Gäste eine extrem hohe "Erlebnisdichte" und lebten "intensiv für den Tag".

Diese Zeit ist mit Erreichen des Hafens von Kodiak passé. Es ist allerdings noch nicht ganz klar, wie sich die nächsten Wochen bis zur geplanten Heimreise Mitte September gestalten: Entweder wird die "Freydis" direkt in Alaska eingewintert, oder die Wilts gehen zum Ausklang der Saison noch einmal zu zweit auf Törn.

Erich Wilts hat einige faszinierende Fotos aus der Törndokumentation übermittelt, Sie finden sie in dieser Galerie:

9 Bilder

Impressionen aus der Saison 2016

Weitere Einzelheiten des Törns finden Sie im Internet im Blog der "Freydis"-Crew .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Erich WiltsFreydisHeide Wilts

Anzeige