Großbrand
Feuerwehr: "Das war mehr als knapp"

Die Freiwillige Feuerwehr Kappeln konnte am vergangenen Samstag die meisten Boote retten – das Mastenlager jedoch wurde stark beschädigt

  • Karolina Meyer-Schilf
 • Publiziert am 05.04.2016

Freiwillige Feuerwehr Kappeln/Björn Frye Im Mastenlager wurden zehn bis 15 Masten stark beschädigt oder zerstört

Wie die Kappelner Feuerwehr in einer Stellungnahme berichtet, brannte die Werfthalle von Janssen & Renkhoff bei ihrer Ankunft bereits in voller Ausdehnung. Der stellvertretende Wehrführer Björn Frye beschreibt den Einsatz so: "Ich kann Ihnen versichern, dass das mehr als knapp war, dass wir die anderen Hallen halten konnten." Im unmittelbaren Umfeld der brennenden Halle standen drei Boote, weitere 30 sind in den umliegenden Hallen untergebracht.

Nicht verhindern konnte die Feuerwehr, dass auch das Mastenlager ein Raub der Flammen wurde: Hier sind zehn bis 15 Masten zerstört oder stark beschädigt worden.

Wie die Werft Janssen & Renkhoff gestern in einer ersten Stellungnahme mitteilte, soll der Werftbetrieb in einer der anliegenden Hallen wieder aufgenommen werden.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: FeuerFeuerwehrGroßbrandJanssen & RenkhoffKappelnMast

Anzeige