Boatfit Bremen
Fachmesse startet am Freitag

Die Refit-Messe in Bremen etabliert sich weiter. Zur achten Auflage wird erstmals die Sonderschau "Holzwerk" mit Workshops angeboten

  • Lars Bolle
 • Publiziert am 20.02.2013

boatfit Das Logo der Boatfit

Es sind zwar nur zwei Hallen, die auf dem Bremer Messegelände den Seglern offenstehen, doch diese werden genutzt. Rund um das Thema Refit gruppieren sich die Angebote, mit Seefahrergeschichten, Vorträgen und Workshops. Zielgruppe sind Liebhaber von Bootsklassikern, Restauratoren, Anbieter von Zubehör, Händler und Bootseigner.

"Wir haben Angebote für Bootseigner, aber auch für Leute, die schlicht die maritime Tradition lieben", sagt Andrea Rohde, Bereichsleiterin Fachmessen bei der Messe Bremen. Zum Konzept der Boatfit sagt Rohde: "Wir glauben, dass die Zukunft der Messen in einer Kombination aus Erlebnis und Information für die Besucher liegt. Bei der Boatfit setzen wir das im besonderen Maße um. Vom Fußbänkchen bis zum ganzen Boot kann man bei uns allerhand selber bauen, vom Funkschein bis zum Medizinseminar für Notfälle auf See gibt es fundierte Fortbildungsmöglichkeiten."

Wie in den vergangenen Jahren werden wieder viele Vorträge angeboten, unter anderem zu den Themen:
Elektrik und Elektronik
Motoren und Antrieb
Farben, Lacke und Pflegemittel
Segel und Rigg
Bootsbau und Reparatur
Sicherheit und Seemannschaft
Klassik-Forum

Weiterhin werden die Fahrtensegler Hinnerk Weiler, Merle Ibach, Bastian Hauck und Stephan Boden von ihren Reisen erzählen.

Ein Besuchermagnet wird wieder der nautische Flohmarkt sein, er findet in diesem Jahr im Foyer der Halle 5 statt und war laut Veranstalter schon lange im Voraus ausgebucht.

Ganz neu ist die Sonderschau "Holzwerk". "Generell sehen wir als Messemacher das Bedürfnis der Besucher, selbst etwas machen zu können, statt nur zu bummeln. Mit unseren Workshops, in denen man Weinglashalter, Bootsmodelle und mehr bauen kann, kommen wir diesen Wünschen entgegen", so Rohde.

Einer, der sich hier engagiert, ist Ralf Peine (TouchWood) von der Bootswerft Schleswig. "Mit der Pinne steuert man das Boot. Sie ist das Teil, welches man beim Segeln ständig in der Hand hat. Mit ihr hat man das Boot buchstäblich im Griff. Viele Leute haben Lust, dieses wichtige Utensil selbst zu bauen und damit ein hochwertiges Teil, an dem man lange Freude hat", sagt Peine, der im Rahmen der Boatfit einen Pinnenbau-Workshop anbietet. "Mit unserer Werft wollen wir da neue Wege gehen und gemeinsam mit den Kunden etwas erarbeiten. Der Umgang mit Holz will geübt sein. In unserem Workshop lernen die Teilnehmer etwas über das Material, das passende Werkzeug und wie der Rohstoff richtig verarbeitet wird."

In diesem Jahr soll auch das Angebot für Kinder größer sein. "Wir haben die Autoren der Comic-Reihe Käpt’n Kuddel zu Gast, unsere kleinen Besucher können auf der Kinderwerft Modelle vom Schlepper bis zum Dreimastsegelschiff bauen, je nach Fertigkeit des Bastlers. Sie können sich auch schminken lassen, Netze oder Knoten knüpfen. Kinder sind bei uns herzlich willkommen!", so Rohde.

Die achte Boatfit findet von Freitag, 22., bis Sonntag, 24. Februar 2013 statt, jeweils von 10 bis 18 Uhr in den Hallen 6 und 7 der Messe Bremen.

www.boatfit.de


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BoatfitBremenMesseRefit

Anzeige