Atlantic Rally for Cruisers
Erste Deutsche im Ziel

Während das Gros der ARC-Flottille noch auf dem Weg nach St. Lucia ist, sind die Yachten der Racing Division bereits angekommen. Darunter fünf aus Deutschland

  • Pascal Schürmann
 • Publiziert am 08.12.2016
"Croix du Sud" beim Auslaufen zur ARC 2016 "Croix du Sud" beim Auslaufen zur ARC 2016 "Croix du Sud" beim Auslaufen zur ARC 2016

P. Schürmann/YACHT "Croix du Sud" beim Auslaufen zur ARC 2016

Bereits vor zehn Tagen hatte die "Rambler 88" die Ziellinie in der Rodney Bay im Norden St. Lucias als erste Yacht überquert – in neuer Rekordzeit. Während der Maxi-Racer von seiner schieren Größe und dem damit verbundenen Speed-Potenzial profitierte, schlägt sich der Rest der Teilnehmer seit dem Start am 20. November in Las Palmas mit zumeist flauen Winden herum.

Einzig die schnellen Renyachten, die bei der ARC in der Racing Division segeln, konnten einen nördlicheren als sonst üblichen Kurs gehen und sich auf diese Weise von passierenden Tiefs mitziehen lassen. So schafften es als erste Deutsche Henrik Masekowitz und sein Mitsegler am vergangenen Sonntag auf der Akilaria Class 40 "Croix du Sud" ins Ziel. Da lagen 2912 Seemeilen in ihrem Kielwasser. In ihrer Klasse wurden sie nach berechneter Zeit sechstes von neun Schiffen.

Als nächster Deutscher folgte am Montag "Mr. ARC" Manfred Kerstan mit seiner Oyster 825 "Albatros". Er nahm in diesem Jahr – im Übrigen als ältester von weit über 200 Skippern – zum 21. Mal an der Rally über den großen Teich teil. Auch das ist Rekord.

Am Nikolaustag beendete die X-562 "Teamgeist" von Christoph Schubert das Rennen, einen Tag später schafften es die gleichfalls unter deutscher Flagge segelnden Catana 47 "ICan" von Michele Fanceschini sowie die "Woifal", eine Bavaria 50 geskippert von Wolfgang Kozsar, ins Ziel.

Die eine oder andere Meile vor sich haben unter anderem noch der "Peter von Seestermühe" mit Skipper Christoph von Reibnitz und Crew sowie die "Charisma" von Constantin Claviez.

Während die meisten der in der Cruising Division segelnden Fahrtencrews noch ein paar Tage auf See vor sich haben – einige werden Mühe haben, das Ziel noch vor Weihnachten zu erreichen –, sind die Teilnehmeryachten der ARC+ inzwischen so gut wie alle sicher in der Karibik angekommen. Nach einem Zwischenstopp auf den Kapverden waren sie mit vier Tagen Vorsprung auf den für sie kürzeren Kurs nach St. Lucia gegangen.

Achtung, nicht verpassen!
Das YACHT-Bluewater-Symposium 2017 
Vorträge, Seminare, Praxis-Workshops, Zubehör-Messe und In-Water-Boatshow rund ums Thema Langfahrtsegeln
Vom 9. bis 11. Juni 2017 in der Marina Hohe Düne in Rostock-Warnemünde
Zur Anmeldung einfach hier klicken


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Artikelteaser_01_2017Atlantic Rally for Cruisers

Anzeige