alle News
"Eintauchen" in den Rausch der Tiefe

Im Hamburger Planetarium ist noch bis zum 11. August 2002 eine Multimedia-Show für die Liebhaber der Meere zu sehen: "Eintauchen". YACHT online war da

  • Anna de Millas
 • Publiziert am 11.07.2002

Das Medien- und Forschungsschiff "Aldebaran" hat in faszinierenden Unterwasseraufnahmen die Vielfalt der Meerestiere festgehalten. In überraschenden Bildern erschließt sich Seglern und anderen vom Wasser faszinierten Menschen aus ungewöhnlichen Perspektiven eine ganz neue Welt.

Die Filmsequenzen, über fünf Projektoren abgespielt, verwandeln die Planetariumskuppel zum Unterwasserkino. Lichteffekte und eigens dafür komponierte Musik vervollständigen die Illusion, man würde sich selbst im Meer befinden.

Das perfekte Zusammenspiel von Musik, Bild und Bewegung begeistert. Selbst Zuschauern, die bisher wenig Bezug zum Element Wasser hatten, sind von den Vorführungen begeistert.

In Makro- und Mikroaufnahmen erlebt das Publikum die in den verschiedensten Perspektiven dargestellte Meereswelt. Die Filmsequenzen entstanden zum großen Teil in den Küstenabschnitten um die Insel Teneriffa. Es wird daran gearbeitet, in Zukunft am Ende der Vorführung eine Live-Schaltung nach Teneriffa herzustellen.

Die bisher einzige Veranstaltung dieser Art stößt auf eine große Resonanz. Anfragen auf die Ausstellung der Multimedia-Show in weiteren Städten sind schon eingegangen.

Die "Aldebaran" ist ein speziell für Forschungen ausgerüstetes Segelschiff vom Typ Sonate Ovni 42. Durch das Schwenkschwert ist ihr Tiefgang variabel, wodurch sie sich besonders für Untersuchungen im Küstenbereich eignet. Die hauptsächlich ehrenamtliche Crew setzt sich aus Forschern, Journalisten und Sportlern zusammen, bis zu acht Personen haben auf dem Schiff Platz.

Die "Aldebaran"-Crew versteht sich als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Natur und führt die Gedanken des Meeresforschers Jacques-Yves Cousteau fort. Die bisher einmalige technische Ausrüstung an Bord mit TV-Schnittplatz, Hörfunkstudio, Unterwasserkamera, Labor sowie modernster Kommunikationselektronik ermöglicht aktuelle Datenverarbeitung und Live-Übertragungen.

Der Förderverein für Meeresforschung und Umweltjournalismus e. V. unterstützt die verschiedenen Projekte. Ein Kuratorium, dessen Vorsitzender Prof. Dr. Hartmut Graßl vom Max-Planck-Institut Hamburg ist, trägt zur inhaltlichen Gestaltung der "Aldebaran"-Aktivitäten bei.

Die Planetariumsshow "Eintauchen": läuft bis 11.August 2002, Vorführungen finden jeweils mittwochs und samstags um 19:30 Uhr statt. Der Eintrittspreis beträgt 6,50 Euro.

Kontakt: Planetarium, Hindenburgstraße 1b, Hamburg.
Kartenvorbestellung: Telefon 040/514985-32 oder -33, online: www.planetarium-hamburg.de .

Weitere Informationen zur "Aldebaran" und ihrem Förderverein bei Frank Schweikert, Tel. 040/3257210, www.foerderverein.aldebaran.org .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AldebaranEintauchenHamburgPlanetariumShow

Anzeige