Messe

Düsseldorfer boot "auf Kurs" – vorerst

Die Messeverantwortlichen gehen weiter davon aus, dass die Wassersportausstellung im Januar 2021 stattfindet. Die Entscheidung fällt aber erst Anfang Dezember

Pascal Schürmann am 04.11.2020
boot 2017
Messe Düsseldorf

Volle Hallen? Ein solcher Andrang ist in Corona-Zeiten nicht zu erwarten. Selbst eine Absage der Messe scheint angesichts der aktuellen Infektionslage nicht unwahrscheinlich

Ungeachtet dessen, dass seit Monaten weltweit nahezu alle großen Bootsmessen Corona-bedingt abgesagt werden müssen, sieht sich die Düsseldorfer boot weiter "auf Kurs". Das bekräftigte heute Morgen der für die Ausstellung verantwortliche Projektleiter Petros Michelidakis. Wie ein erfahrener Segler sei man vorbereitet, im Bewusstsein, dass "das Wetter unberechenbar sein kann und dass wir unser Ziel auch unter schwierigen Umständen erreichen werden".

Petros Michelidakis

Petros Michelidakis, Project Director der boot in Düsseldorf

Während eines Segeltörns sei es mitunter ratsam, den eingeschlagenen Kurs beizubehalten, wenn man nicht wisse, wie stark und woher der Wind wehen werde. "Exakt dies ist der Punkt, an dem wir stehen", erklärte Michelidakis. Ende November werde man die Situation erneut bewerten und dann in der ersten Dezemberwoche verkünden, wie es weitergehe.   

Diese erste Dezemberwoche sei entscheidend, da ab diesem Zeitpunkt das Verladen insbesondere der großen Yachten beginne, um diese nach Düsseldorf zu transportieren. Bis dahin bat Michelidakis um Geduld.  

In einer zuvor übermittelten Gruß-Botschaft hatte Dr. Stephan Keller, Oberbürgermeister von Düsseldorf, betont, dass sich die Stadt auf die boot freue und der Messe im Januar zuversichtlich entgegensehe. Man setze darauf, dass infolge der jetzigen Corona-bedingten Einschränkungen die Infektionszahlen in den kommenden Wochen zurückgehen würden. Die Stadt, insbesondere das Hotel- und Gaststättengewerbe, freue sich, Aussteller und Besucher aus dem In- und Ausland begrüßen zu können.

Wolfram Diener, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf, erklärte, Messen seien wichtig aufgrund des direkten Austauschs zwischen Herstellern und Konsumenten. Er wünschte angesichts der schwierigen Situation allen Beteiligten Mut und Enthusiasmus.

Die boot soll vom 23. bis 31. Januar 2021 stattfinden, und zwar wie in den vergangenen Jahren in allen 17 Ausstellungshallen. Die Buchungslage sei durchweg sehr gut, so Petros Michelidakis. Allerdings werden einige namhafte Werften fehlen, darunter Oyster, X-Yachts und Dragonfly. Viele andere Hersteller haben Ihre Präsenz entweder deutlich eingeschränkt, so etwa Bavaria, die nur mit zwei Segelbooten an den Rhein kommen, oder sie warten ab. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird die boot Düsseldorf daher selbst für den Fall, dass sie stattfinden kann, spürbar weniger Exponate präsentieren können als bisher.

Zuversicht schöpfen die Verantwortlichen der Messe aus den Erfahrungen des Caravan Salons Anfang September. Ein dabei erprobtes Hygienekonzept soll auch auf der boot zur Anwendung kommen. Dies sieht unter anderem den Einsatz von 600 Hygiene-Guides vor, die Besucher und Aussteller über die Hygienemaßnahmen aufklären und auf deren Einhaltung achten. Sicherheit sei das größte und wichtigste Ziel, erklärte Michelidakis. Dennoch werde man "die Magie der boot Düsseldorf immer noch fühlen können".

Pascal Schürmann am 04.11.2020

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online