Seite 1: Führungskrise
DSV-Führung verstrickt sich in eigenen Aussagen

In einer E-Mail an alle Vereine widersprechen Präsidium und Geschäftsstelle dem Eindruck, Mittel fehlverwendet zu haben – dabei belegen Zitate das Gegenteil

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 11.04.2017
DSV-Mitteilung über YACHT-Report DSV-Mitteilung über YACHT-Report DSV-Mitteilung über YACHT-Report

DSV DSV-Mitteilung über YACHT-Report

Wie groß der Druck auf die Führung des Deutschen Segler-Verbands sein muss, zeigt sich nicht nur an den Umständen des Rücktritts von Andreas Lochbrunner, den die YACHT in ihrer morgen erscheinenden Ausgabe ausführlich nachzeichnet. Auch die Reaktion auf den Bericht ist ein deutliches Indiz dafür.

Per E-Mail haben sich die Übergangspräsidentin Mona Küppers und Generalsekretär Goetz-Ulf Jungmichel am Wochenende an die knapp 1400 DSV-Vereine gewandt. In dem Schreiben heißt es, die YACHT habe "viele Sachverhalte einseitig und missverständlich wiedergegeben, falsche Schlussfolgerungen gezogen und das Gemeinwohl des DSV diskreditiert." Die Rede ist von "eklatanten Fehlinformationen".

Besonderen Wert legen Küppers und Jungmichel auf die Feststellung, der DSV habe "zu keiner Zeit Mittel zweckentfremdet". Falsch sei auch die Erklärung, der Verband hätte "Liquiditätsengpässe".

Gegenüber dem Innenministerium, das dem DSV öffentliche Fördergelder zur Verfügung stellt, wollen beide den Bericht der YACHT "richtig stellen". Ihr Schreiben schließt mit dem Hinweis: "Darüber hinaus behalten wir uns rechtliche Schritte vor." Die ungekürzte Fassung der E-Mail finden Sie am Ende dieses Berichts im Original-Wortlaut.

Mit ihrer Lesart der Vorgänge widerspricht die Verbandsführung allerdings eigenen Aussagen – auch bereits im YACHT-Report veröffentlichten Zitaten etwa von Vizepräsident Dietmar Reeh, der in einem internen Schreiben ans Präsidium selbst von einer "Krise" sprach, "in der wir uns aktuell bereits befinden". Reeh befand darin wörtlich, dass die "liquiden Mittel des Verbandes nicht reichen", um den in Gang gesetzten Veränderungsprozess zu decken.

  • 1
    Führungskrise
    DSV-Führung verstrickt sich in eigenen Aussagen
  • 2
    Wurden Sportfördermittel als Liquiditätshilfe benutzt?
    DSV-Führung verstrickt sich in eigenen Aussagen – Teil 2
  • 3
    Die E-Mail der Verbandsführung an alle Vereine
    DSV-Führung verstrickt sich in eigenen Aussagen – Teil 3

Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Andreas LochbrunnerDeutscher Segler-VerbandDSVGoetz-Ulf JungmichelMona KüppersPräsidium

Anzeige