alle News
Die Sonne macht’s

Deutsche Leuchttonnen brennen bald ohne Gas

  • Christoph Schumann
 • Publiziert am 03.01.2002

F. Gunkel Tonne mit Solarzellen

Das Wasser- und Schifffahrtsamt Hamburg teilt mit, dass die Versuche mit 25 Leuchttonnen, die seit etwa einem Jahr über Solarzellen mit Energie versorgt werden, erfolgreich verlaufen sind.

Wie WSA-Leiter Hainer Helms mitteilte, werden nach und nach alle Leuchttonnen an Deutschlands Küsten auf diese Technik umgestellt. Die solarbetriebenen Tonnen werden über einen Dämmerungsschalter ein- und ausgeschaltet und brennen tagsüber nur bei entsprechender Dämmerung. Die Solarpaneele (vier pro Tonne) versorgen die Batterien auch im Winter mit ausreichend viel Strom, sodass die LED (Leuchtdioden) die ganze Nacht über brennen können.

Die Vorteile liegen gegenüber dem veralteten Verfahren mit Gasversorgung und Glühstrumpf auf der Hand. Mussten die schwimmenden Seezeichen früher zwei Mal im Jahr angelaufen werden, so wird es in Zukunft weniger als ein Mal im gleichen Zeitraum sein. Bis alle Tonnen (einige hundert!) auf das neue Verfahren umgestellt sind, wird allerdings noch viel Zeit vergehen.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige