Die „Seute Deern“ an ihrem Liegeplatz in Bremerhaven

zum Artikel