YACHT classic
Die Seefahrtkreuzer

Über den Archetypus der regattatauglichen Fahrtenyacht

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 29.11.2010

Die neue Ausgabe beschäftigt sich im Themenschwerpunkt mit den ersten Cruiser/Racern der deutschen Segelhistorie. Wir waren an Bord, wir erzählen die Geschichte, und wir zeichnen außergewöhnliche Reisen dieser Boote nach.

Die Verhältnisse auf dem Wasser sind in den zwanziger Jahren so unübersichtlich wie die Parteienlandschaft der Weimarer Republik. Auf dem Seglertag 1927 in Wien beschließen die Delegierten, das zu ändern.

Die neu erschaffene Klasse bekommt bald schon eisigen Rückenwind. Die erstarkenden Streitkräfte bestellen große Stückzahlen. Diese Boote dienen dann der Ausbildung.

Viele werden nach dem Krieg daher erbeutet und von den Siegermächten außer Landes gebracht. Daher sind Seefahrtkreuzer bis heute weit verstreut. Immer öfter kehren sie zurück.

"Rusalka" ist so ein Fall. Wir waren zwei Tage an Bord dieses 50er-Seefahrtkreuzers. Es entstand eine Reportage über den Alltag eines vielgeliebten und vielgenutzten Familienklassikers.

Die Genealogie der Klasse hat YACHT-classic-Autor Erdmann Braschos zusammengetragen.

Und schließlich haben wir drei außergewöhnliche Seefahrtkreuzer-Reisen für Sie festgehalten.

Das Seefahrtkreuzer-Spezial lesen Sie in der neuen YACHT classic (Heft 1/2011, ab Mittwoch im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich, oder direkt bestellen beim Delius Klasing Verlag ).


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Classic

Anzeige