Praxis
Der gute Gast

Was jeder Neuling, Selten-Segler und eigentlich auch jeder Gast an Bord beherzigen sollte, um sich nützlich machen zu können. Tipps und Ratschläge aus der Praxis

  • Hauke Schmidt
 • Publiziert am 05.01.2010

YACHT

Man kann Crews mit hohem Gastanteil eigentlich schon beim Einlaufen in die Marina erkennen. Meist handelt es sich dabei um Charteryachten, deren Mannschaften sich aus ungeübten Seglern zusammensetzen oder solchen, die sich sogar das allererste Mal an Bord einer Yacht befinden.

Nicht immer ist mangelnde Einweisung durch den Skipper oder nicht vorhandenes Wissen die Ursache für auffälliges Verhalten, sondern einfach das Fehlen von Übung und Erfahrung.

Aber das ist eigentlich ganz normal. Denn wie sollen Mitsegler, die nur einmal im Jahr während des Urlaubs für zwei Wochen ein Schiff betreten, die notwendige Praxis für die komplexen Vorgänge beispielsweise von Manövern erwerben, um in den Augen der besten Kapitäne, die sich bekannt­lich immer an Land befinden, bestehen zu können?

Dabei ist es relativ einfach, sich rechtzeitig vor dem Törn ein paar Grundbegriffe anzueignen.

Die wichtigsten Handgriffe für ein gelungenes Anlegemanöver oder einfach nur einen entspannten Segelausflug finden Sie im aktuellen Heft, ab 6.1. am Kiosk. Denn schließlich macht es allen an Bord mehr Spaß, wenn man mit anfassen kann und nicht nur als Ballast herumgeskippert wird.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: MitsegelnPraxis

Anzeige