SKWB

Der 80. Hochseeseglerabend in Bremen

Die Segelkameradschaft Das Wappen von Bremen feiert traditionell mit Grünkohl und Preisverleihungen im historischen Bremer Rathaus

Karolina Meyer-Schilf am 06.11.2016
Die Obere Rathaushalle in Bremen

Buten un binnen: die Obere Rathaushalle in Bremen

Einmal im Jahr ist es so weit, am ersten Samstag im November lädt die Segelkameradschaft Das Wappen von Bremen in die Obere Rathaushalle zu ihrem traditionellen Hochseeseglerabend. Das diesjährige Fest stand ganz im Zeichen der Hochseeregatten. In den Vorträgen, die dem opulenten Grünkohlessen vorausgingen, wurde auf große Bremer Erfolge zurückgeblickt, und auch die Technik kam nicht zu kurz: Christian Heermann vom Hamburgischen Verein Seefahrt und dort zuständig für die Technik auf der "Haspa", zeichnete etwa in seinem Vortrag die Entwicklung im modernen Regattasport nach. So werden bei der heute startenden Vendée Globe sieben von 29 Schiffen mit Foils ausgerüstet sein. 

Der 80. Hochseeseglerabend

In diesem Jahr findet der traditionelle Hochseeseglerabend der SKWB zum 80. Mal statt

Nach den Vorträgen wurden schließlich die Preise vergeben: Der "Goldene Kompass" ging an die Crew der "Haspa Hamburg" unter Skipper Dirk Harenberg für ihre Reise durch den Southern Ocean und um Kap Hoorn. Die junge Crew mit einem Durchschnittsalter von 29 Jahren war vom 29. Januar bis zum 26. Februar von Auckland über Puerto Williams bis Ushuaia gesegelt und damit zu frischgebackenen Kap-Hoorniers geworden. 

Ebenfalls eine besondere Reise hat die Crew der "Y-Not" unter Skipper und Eigner Mathias May absolviert: Mit seiner Farr 78 ging es zwischen dem 10. Juli und dem 7. September von Palma de Mallorca über Malta und den Suezkanal nach Phuket. Eine besondere Route unter besonderen Bedingungen: Das Eignerschiff war zum Teil mit noch wenig erfahrener Crew unterwegs, sodass die sichere und besonnene Reiseführung – zumal durch Piratengebiet – mit dem "Silbernen Globus" besonders gewürdigt wurde.

Der "Tanja Pokal" ging in diesem Jahr an die Crew der vereinseigenen Regattayacht: Unter Schiffer Christian Hetzer absolvierte die "Bank von Bremen" ihre Reise von Bremerhaven über Cowes, Portland und Guernsey nach Brest, um dem Langfahrtunternehmen "Einmal Rio und zurück" den Weg zu ebnen. 

Über den "Franz-Perlia Gedächtnis-Preis der Jugend" kann sich die dreiköpfige Crew der J 70 "Fritz" freuen – ebenfalls ein SKWB-Schiff. Unter Jugendschiffer Nils Asendorf absolvierten Jesper Harms und Vincent Vahland im Sommer ihre 14-tägige Ostsseeschleife: Von Kiel ging es via Maasholm und Marstal zunächst in die Flensburger Förde, dann zurück via Dyvig in den Kleinen Belt bis Middelfart und mit einem erneuten Abstecher in die Dänische Südsee zurück nach Kiel. Den Ostsee-Zickzack absolvierte die dreiköpfige Crew mit Bravour, und das mit einem Altersschnitt von nur 16 Jahren. 

Die Preisträger 2016

Die Preisträger der SKWB auf dem 80. Hochseeseglerabend

Karolina Meyer-Schilf am 06.11.2016

Das könnte Sie auch interessieren