Refit-Blog Woche 96

Dehlya mit neuem Innenausbau auf der Interboot

Schlappe 1.000 Kilometer später steht unser Refit-Boot nicht mehr in Kappeln, sondern erstmals am Bodensee auf der Interboot. Mit an Bord: der nagelneue Ausbau

Nils Günter am 22.09.2018
Dehlya 25 Refit
YACHT/ Nils Günter

Dehlya 25 Refit

Schwäbische Alb mit Boot

Schwäbische Alb mit Boot

Nach längerer Zeit war sie endlich mal wieder unterwegs, die Dehlya 25... Wenn auch noch nicht auf eigenem Kiel, aber immerhin auf einem ordentlichen Straßentörn: Von der Schlei an den Bodensee, einmal längs durchs Land. Erkenntnis eins: Vertraut man der Stauumfahrung des Navis, findet man sich mit dem 14-Meter-Gespann plötzlich auf einer einspurigen Nebenstraße wieder, wo natürlich genau in der engen Kurve ein Sattelzug von vorn kommen muss. Ein tolles Erlebnis! Erkenntnis zwei: Eine Kamera am Heck der Dehlya wäre noch toller, um rückwärts um Kurven zu zirkeln. Erkenntnis drei: Mit mehr als ausreichenden Pferdestärken sind die Kasseler Berge in einem Rutsch zu bewältigen, und die Lkw bleiben rasch achteraus.

Dehlya 25 Refit

Geschafft: Nach 1000 Kilometern steht das Gespann vor der Messehalle in Friedrichshafen

Und jetzt steht sie da, auf der Interboot, aufgeriggt und frisch gewaschen... Zum ersten Mal ist unser Refit-Projekt hier im Süden und zieht so manchen erstaunten Blick auf sich: "Ist das dieser gammelige Kahn, den ihr vor Jahren gekauft habt?" Ja, ist er. Mittlerweile ist der "Kahn" wirklich kaum wiederzuerkennen. Doch der neueste Meilenstein im Projekt liegt etwas verborgen im Innern. Die Bootsbauer von der Mittelmann's Werft haben in den letzten Tagen Sonderschichten eingelegt, um das Interieur rechtzeitig zur Messesaison fertig zu bauen.

Dehlya 25 Refit

Paul und Thilo von der Mittelmann's Werft, die Macher des Innenausbaus. Ein wehmütiger Abschied?

Eine großzügige Doppelkoje im Bug, auf der man auch mit 1,91 Meter Körpergröße gut liegen kann (selbst ausprobiert, nur ohne Polster noch etwas hart), ein Tisch, der einfach an den Kielkasten gesteckt wird und bei Nichtgebrauch unter der Salonbank Platz findet, und natürlich die beiden Drehsessel, die wohl eine der innovativsten Neuerungen in diesem Kleinkreuzersegment sein dürften – all das haben unsere "Mittelmänner" Thilo und Paul aus Kappeln geschaffen.

Dehlya 25 Refit

Dehlya 25

Daneben die Niedergangsstufen mitsamt integrierter großer Schublade, Navi-Ecke und dem Pantry-Bereich samt Kühlschublade, Flaschenspender und der ausziehbaren Kochbox. Der besondere Clou hier: Der Deckel der Box fungiert sowohl als Tablett als auch als Cockpittisch, wenn er zwischen die Bänke geklemmt wird. Und das Beste: Alles ist aus Duflex-Platten gefertigt, selbst die Becherhalter im Tisch. Extrem stabil... und extrem leicht. Wir sind gespannt, wie schwer die Dehlya dann am Ende wirklich ist.

Dehlya 25 Refit

Dehlya 25 Refit

Nun stehen die nächsten Schritte an. Wo wir schon einmal hier unten sind, werden wir noch bei Nauti Sattler zwecks Polstern und Sprayhood sowie beim Bootskontor Hadamovsky zwecks Decksbelag vorbeifahren. Die Zeit drängt, im Oktober steht die Dehlya dann schon auf der nächsten Messe, auf der Hamburg Boat Show. Aber die Kilometer bis dorthin können uns nun auch nicht mehr erschüttern.

Fotostrecke: Dehlya 25 Interboot

Nils Günter am 22.09.2018

Das könnte Sie auch interessieren


YACHT Leserumfrage 2018

Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online