Golden Globe Race 2018

"Darauf war ich nicht vorbereitet"

Einsamkeit, Flaute und technische Probleme setzen den Einhandseglern der Nonstop-Regatta um die Welt schon kurz nach dem Start zu. Einer hat bereits aufgegeben

Kristina Müller am 09.07.2018
Golden Globe Race 2018
Golden Globe Race 2018

Da waren’s nur noch 16... Seit gut einer Woche segeln die Teilnehmer des Golden Globe Race 2018 gen Süden, um solo und nonstop den Globus zu umrunden. Schon nach wenigen Tagen hat sich die Flotte, die ursprünglich aus 17 Seglern und einer Seglerin bestehen sollte, aber dezimiert.

"Härteste Entscheidung meines Lebens" – Ertan Beskardes dreht ab

Sein Ausstieg lange vor Erreichen des ersten Wegepunktes auf den Kanaren überraschte die Rennleitung und Fans der Regatta: Der aus der Türkei stammende Brite Ertan Beskardes brach die Weltumsegelung ab und lief die spanische Hafenstadt A Coruña an.

Golden Globe Race 2018

Die Rustler 36 "Lazy Otter" von Ertan Beskardes. Der Brite brach das Rennen ab und segelte nach Spanien

Er erklärt: "Nach ein paar Tagen, in denen ich nicht regelmäßig mit meiner Familie sprechen konnte, um meine täglichen Erlebnisse mit ihnen zu teilen, war auf einmal der ganze Spaß und die ganze Freude an dem Abenteuer verschwunden. Dieses Gefühl wurde immer schlimmer, bis irgendwann nichts mehr zählte, außer mit ihnen zu sprechen. Ich liebe Einhandsegeln, aber darauf war ich einfach nicht vorbereitet. Es war die härteste Entscheidung meines Lebens."

"Die beste Lösung" – Francesco Cappelletti steigt aus

Für den italienischen Teilnehmer Francesco Cappelletti stand die Regatta um die Welt anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Golden Globe Race von 1968 von Beginn an unter keinem guten Stern. Er hatte das Auftaktrennen von Falmouth in den Starthafen Les Sables d’Olonne versäumt und sein – noch nicht abfahrbereites – Schiff auf dem Landweg direkt an die Atlantikküste gebracht. Dort lief ihm die Zeit weiter davon, er verpasste auch die Deadline für die letzten Sicherheitschecks, die bis zwei Tage vor dem Start am 1. Juli durch die Rennleitung gefordert waren. Und auch die zweite Startmöglichkeit lag, wie sie sich im Laufe der folgenden Woche herausstellte, außerhalb das Machbaren.

Golden Globe Race 2018

Francesco Cappelletti auf seiner Endurance 35 "007"

Noch bis zum 7. Juli hätte Cappelletti mit seiner Endurance 35 dem Feld folgen können, musste zuvor jedoch noch einige hundert Einhandmeilen der geforderten Qualifikation zurücklegen – alles einfach zu viel. Der Italiener gab schließlich seinen Ausstieg vom Golden Golden Race bekannt. "Das ist so die beste Lösung", sagte er. Um die Welt segeln wolle er dennoch, aber nicht unter Berücksichtigung der strengen Rennregeln, die den Einsatz elektronischer Kommunikation und Navigation weitestgehend verbieten.

Die Veranstalter des Golden Globe Race wollen Cappelletti nun in einer eigenen Wertung um die Welt schicken, die sie kurzerhand "Carozzo-Wertung" tauften, in Anlehnung an den einzigen italienischen Teilnehmer von 1968, Alex Carozzo.

Seite 1 / 3


Kristina Müller am 09.07.2018

Das könnte Sie auch interessieren