alle News
Crew für World ARC dringend gesucht

Andreas Steffen, Skipper der First 47.7 "Strega" sucht nach kompetentem Mitsegler

  • Mathias Müller
 • Publiziert am 17.01.2008

MSK Andreas Steffen, Skipper der "Strega" sucht dringend Crew

Vier deutsche Yachten segeln bei der World ARC mit. Nach der Atlantik-Passage innerhalb der Atlantik Rally for Cruisers (ARC) steht ab dem 23. Januar die nächste Etappe von St. Lucia Richtung Panama an. Auf der "Strega" wird noch nach guter Crew gesucht.

Skipper Andreas Steffen, 49 Jahre alter Vorstand einer Berliner Immobilien AG, steuerte seine "Strega" bei der ARC nach nur 11 Tagen und 23 Stunden in die Marina von Rodney Bay auf St. Lucia. Damit war er von den vier deutschen Teams, die sich an der World ARC beteiligen, das Schnellste.

Sein Traum von der Weltumsegelung steht jedoch plötzlich auf der Kippe, weil sein Freund die Reise in der Karibik außerplanmäßig abbrechen muss. "Ich habe lange überlegt was ich machen soll, und der Fortgang der Reise steht für mich absolut im Vordergrund", sagt er. Gedanken an Aufgabe, Rückführung oder in der Karibik rum zu hängen, so Steffen, hätten während seiner Überlegungen keinen Charme entwickelt.

Andreas Steffen sucht deshalb Mitsegler — einen oder auch zwei. Von Vorteil wäre es, wenn sich Bewerber als kompetente Segler ausweisen könnten, was nicht heißt, dass schon Ozeanüberquerungen im persönlichen Logbuch stehen müssen. Wer Interesse hat, sollte vor allem Spaß am Segeln haben, sowohl am Cruisen zwischen Inseln, aber auch an Langstrecken wie der Passage durch den Pazifik zu den Marquesas.

Es wäre natürlich gut, wenn sich jemand spontan finden würde, der Lust an der ganzen Weltumsegelung hat, die bis April 2009 andauert. Denkbar, so Andreas Steffen, wäre jedoch auch das Mitsegeln auf einzelnen Teilstücken wie Karibik — Ecuador, Ecuador — Marquesas, Südsee — Australien etc.

Als Info für etwaige Bewerber: YACHT-Redakteur Mathias Müller hat Andreas Steffen auf Gran Canaria als äußerst sympathischen, lockeren und seriösen Zeitgenossen kennen gelernt.
Andreas Steffen betont ausdrücklich, dass es sich hier nicht um Kojencharter handelt. Heißt: Neben Flugkosten und Bordkasse steht wohl nichts oder nicht viel an. Ein gutes Angebot für Menschen mit Fernweh!

Interesssenten melden sich bitte (möglichst schnell) mit ausführlichen Angaben zu Person, Segelqualifikation, und (kleinaufgelöstem!) Bild per Mail an office@stregasailing.de
Weitere Infos zu Andreas Steffen und die "Strega" unter: www.stregasailing.de

Petra Lehmköster, Skipperin der "Viva", einer Hallberg Rassy 42F sucht im übrigen auch noch Crew — ab Tahiti (Mai 2008). Hier wäre auch ein täglicher Preis (auf Anfrage) zu zahlen. Kontakt: dmlw@sailmail.com

Mehr über die deutschen Teilnehmer an der World ARC, ihre bisherigen Erlebnisse und ihre Erwartungen an die Weltumrundung, lesen Sie in der neuen YACHT (Heft 3/2008), ab Mittwoch, den 23. Januar am Kiosk.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Andreas SteffenStregaWorld ARC

Anzeige