Großbrand
Bootswerft in Kappeln völlig zerstört

Schock am ersten schönen Frühlingstag: Janssen & Renkhoff brennt bis auf die Hülle nieder – Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 02.04.2016

YACHT/D. Kerhahn Opfer der Flammen: Die Bootswerft Janssen & Renkhoff brannte vollständig nieder

Sie war eine kleine, aber feine Werft – spezialisiert auf besondere Boote. Doch seit heute Mittag gibt es Janssen & Renkhoff nicht mehr. Der Betrieb in Kappeln an der Schlei, der an das großflächige Gelände von Ancker Yachting angrenzt, brannte völlig aus.

Trotz des Einsatzes mehrerer Löschzüge konnte die Halle nicht gerettet werden. Allerdings verhinderten die Einsatzkräfte erfolgreich ein Übergreifen des Brandes auf benachbarte Gebäude und auf im Freien gelagerte Yachten.

YACHT/D. Kehrhahn Die Flammen über der Halle waren kilometerweit sichtbar

Bei Janssen & Renkhoff war der Schaden immens; er geht in die Millionen. Sieben in der Halle stehende Kundenboote wurden bei dem Feuer zerstört, ebenso Maschinen, Werkzeug und Lagerböcke. Die Bilder von YACHT-Leser Dirk Kehrhahn zeigen das ganze Ausmaß des Infernos. Gewaltige Ruß- und Rauchwolken standen über Kappeln und waren weithin sichtbar.

Ein Fanal für viele Eigner in der Region, die zu diesem Zeitpunkt ihre Boote für die Saison vorbereitet haben – darunter auch Henning Mittelmann, Chef der weiter südlich gelegenen Mittelmann's Werft. Er hat seine eigene Yacht unweit von Janssen & Renkhoff stehen, getrennt nur durch eine Mauer von der betroffenen Halle. Sie wurde aber von dem Brand verschont.

Wie es zu dem Feuer kommen konnte, ist zur Stunde noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt, ob ein technischer Defekt, eine Unachtsamkeit oder Brandstiftung die Ursache war.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Ancker YachtingGroßbrand Janssen & RenkhoffKappeln

Anzeige