Hamburg Boat Show

Bootsbauprojekt für Familien

Auf der Hamburger Messe vom 17.–21. Oktober können Familien zusammen ein Boot bauen. Das ambitionierte Projekt hat seinen Ursprung in den USA

Lasse Johannsen am 30.08.2018
Bootsbauschule Peenemuende 2014 NKR_045
YACHT/N. Krauss

Die Idee stamme aus Maine an der US-Ostküste, genauer gesagt vom Mystic Seaport Museum, so Helge von der Linden. Der Geschäftsführer des gleichnamigen Familienunternehmens aus Wesel, wo sich alles um den innovativen Yachtbau dreht, hat die Organisation des Workshops auf der neu entstandenen Hamburg Boat Show übernommen.

Starke Typen

Mutter, Vater und Kind(er) können hier nach entsprechender Voranmeldung zusammen ein ganzes Boot bauen. Bootsbaumeisterin Ursula Latus aus Peenemünde betreut die Amateur-Handwerker dabei, wenn sie einen von drei Bootstypen fertigstellen. Zur Auswahl stehen ein Optimist aus Sperrholz, seine Teile werden nach der
„Stitch & Glue-Methode“ zusammengefügt. Oder ein Sperrholzdingi, das auf die gleiche Art zusammengebaut wird. Als Drittes kann ein Kanu in Leisten-Auf-Sperrholz-Bauweise gefertigt werden.

Bewährtes Konzept

Je nach Bausatz – die Familien erhalten passend vorgefertigte Teile – sind 800 bis 1000 Euro zuzüglich der Kosten für das Harz zu kalkulieren. Als Bauzeit sollte die gesamte Messe-Laufzeit eingeplant werden. Das Konzept wurde schon 1998 vom Wooden-Boat-Magazin entwickelt und seither auf der Wooden-Boat-Show in Mystic umgesetzt. Die Idee: Einsteiger über den Bau für den Wassersport und insbesondere für Holzboote zu interessieren. Der schnelle Erfolg soll Mut machen, sich einem solchen Projekt zu nähern.

Neue Messe

Die Hamburg Boat Show feiert in diesem Jahr ihre Premiere. Geplant ist eine Messe von der Branche für die Branche mit rund 300 Ausstellern und der ganzen Bandbreite des Wassersports auf dem Messegelände in der Hansestadt. „Die Hamburg Boat Show ist ein Treffpunkt für die Wassersport-Community. Sie bietet alles, was Boot- und Board-Fans begeistert. Vom Anfänger bis zum Profi – jeder, der das Wasser liebt, kommt hier voll auf seine Kosten“, erklärt Torsten Conradi, Präsident des Deutschen Boots- und Schiffbauerverbandes (DBSV), der die neue Messe veranstaltet.

Anmeldung zum Family Boat Building Projekt

Wer an dem Workshop teilnehmen möchte, kann per E-Mail  Kontakt zum Deutschen Boots- und Schiffbauerverband aufnehmen.

Lasse Johannsen am 30.08.2018

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online