Messe

Binnen- und Küstentourer in Berlin

Boot und Fun Berlin auf dem Messegelände unterm Funkturm

Pascal Schürmann am 26.11.2010

Fotostrecke: Binnen- und Küstentourer in Berlin

Die diesjährige Bootsausstellung auf dem Berliner Messegelände läuft. Bis Sonntag präsentieren 600 Aussteller auf einer vergrößerten Ausstellungsfläche ihre Produkte und Dienstleistungen, darunter zahlreiche Neuheiten.

Die Boot und Fun Berlin gilt inzwischen als etabliert. Die Bandbreite der Angebote reicht von Motoryachten und Segelbooten über Tauch-, Kanu- und Surfsport-Equipment bis zu einer eigenen Angelwelt. Umfassend ist auch das Angebot im Charter- und Wassertourismus. Die neue Klassikerhalle komplettiert die Produkt- und Dienstleistungspalette neben Deutschlands größtem Hallen-Gebrauchtbootmarkt.

Die neu konzipierte Segelhalle 25 wird der Bedeutung der Segler auf Binnen- und Küstenrevieren gerecht. Dort werden auf über 7.000 Quadratmetern die aktuellen Segelboot- und Yachtneuheiten präsentiert, Segelvereine stellen sich dort vor. Einzigartig in Deutschland sind die auf über 1.500 Quadratmetern fast vollzählig vertretenen Klassenvereinigungen.

Schwerpunkte 2010 sind die Sonderausstellung von internationalen Daysailern sowie Boote mit variablem Tiefgang und Mastlegevorrichtungen. Im Segelforum wird es Vorträge rund um Themen wie Rigg, Trimm, Charterziele, Yachtversicherung, Yachtfinanzierung und Reisen geben.

Bereits im letzten Jahr wurde die Klassikerhalle mit ihren traditionellen Yachten und Motorbooten vom Publikum zur schönsten Halle gekürt. In diesem Jahr ziehen die Klassiker in ihre eigene Halle 6. Auf über 3.000 Quadratmetern präsentieren sich dort Vereinigungen und Freundeskreise mit ihren klassischen Segelyachten und Motorbooten.

Bootswerften und Holzbootbauer zeigen ihr Können und ihre Restaurationsobjekte. Im Vortragsbereich gibt es praktische Tipps von Experten über Bootsbaumaterialien und qualitative Restaurationen. Für Enthusiasten ohne die nötige Zeit und handwerkliches Geschick bieten auf klassische Yachten spezialisierte Händler ein großes Angebot an fahrfertigen restaurierten Booten an. Zum ersten Mal wird es ferner eine umfangreiche Ausstellung über die historische Schifffahrt auf Spree, Oder und Havel geben.

Halle 4 ist dem Luxussegment gewidmet. Dort werden hochwertige Segel- und Motoryachten für den Küsten- und Hochseebereich ausgestellt.

Die Holland-Halle 5 ist fester Bestandteil der Boot und Fun Berlin geworden. Dort findet man eine in Deutschland einzigartige Auswahl an hochwertigen Stahlverdrängern und besonders für Binnengewässer geeignete Slups aus den Niederlanden.

Die Gebrauchtboothalle 1 ist mit 6.000 Quadratmetern größter Handelsplatz für Boote aus zweiter Hand. Für Bootseigentümer beste Möglichkeiten, ihr Boot mit wenig Aufwand einem hohen Käuferpotenzial in kürzester Zeit vorzustellen.

Die Charterhalle 23 reflektiert den neuen Trend zum Urlaub zu Hause und im eigenen Land. Vom einfachsten Holzfloß mit Außenborder bis zur luxuriösen Charteryacht präsentiert sich die gesamte Bandbreite an Angeboten für den Urlauber auf dem Wasser. Vertreter der Wassersportregionen zwischen Elbe und Ostsee stellen ihre Reviere vor und vieles, was man bei einem Landgang eines Bootsurlaubes erleben kann.

Erstmalig wird eine umfassende Übersicht über den neuesten Stand klimafreundlicher Technik zu sehen sein. In Seminaren schulen führende Yachteletronik-Firmen interessierte Kunden in den neuesten Entwicklungen von Yachtnavigation, Radartechnik und moderner Yachtkommunikation. Das Forum für Zukunftstechnologie und Yachtelektronik wird in der neuen Zubehörhalle 2 platziert.

Die jüngste der Bootsmessen in Deutschland ist gleichzeitig ihre älteste. Die erste Berliner Bootsausstellung fand bereits am 14. Juli 1902 am Wannsee statt. Zwei Jahre später zog Deutschlands erste Bootsmesse dann in die Ausstellungshallen am Zoo. Veranstalter der „Internationalen Motorboot- und Motoren-Ausstellung“ war damals der Kaiserliche Automobilclub unter der Schirmherrschaft von Prinz Heinrich von Preußen, Bruder von Kaiser Wilhelm II.

1932 zog die Große Berliner Wassersportausstellung dann auf das Messegelände unter dem Funkturm, wo sie sich bis 1939 zur größten Bootsmesse Europas entwickelte. Nach dem Zweiten Weltkrieg fand die erste deutsche Bootsmesse dann erneut als Berliner Wassersportausstellung ab 1953 statt.

Die Berliner Bootsausstellungen dürfen sich somit in einer 108 Jahre alten Tradition sehen.

2002 begann die heutige Boot und Fun Berlin mit zwei Hallen und hat sich innerhalb von acht Jahren auf heute 13 Hallen vergrößert. Den Grund für den Erfolg sehen die Veranstalter in der inhaltlichen Ausrichtung auf Boote für Binnen- und die angrenzende Küstengewässer sowie den Wassertourismus in den neuen Bundesländern. Berlin liegt im Zentrum dieser Region und damit inmitten Europas größtem erschlossenem Binnenwassersportrevier.

Weitere Infos zur Boot und Fun Berlin 2010

Pascal Schürmann am 26.11.2010

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online