Yachting Festival Cannes
Bavaria stellt auf Bootsmesse in Cannes nur Katamarane aus

Die Hoffnungen auf eine kurzfristige Rettung von Bavaria erfüllen sich nicht: Wichtigste Herbstmesse findet ohne die Boote der fränkischen Werft statt

  • Jochen Rieker
 • Publiziert am 07.09.2018
Bavaria stellt auf Bootsmesse in Cannes nur Katamarane aus Bavaria stellt auf Bootsmesse in Cannes nur Katamarane aus Bavaria stellt auf Bootsmesse in Cannes nur Katamarane aus

Cannes Yachting Festival/Cyril Charpin Bavaria stellt auf Bootsmesse in Cannes nur Katamarane aus

Im Vieux Port von Cannes werden kommende Woche nur einige wenige Flaggen mit dem Bavaria-Logo wehen. Wie ein Sprecher der Geschäftsführung heute gegenüber YACHT online bestätigte, stellt die Giebelstädter Werft dort keine Yachten aus. Nur Mehrrumpfboote von Bavaria Catamarans (früher Nautitech) sollen präsentiert werden – jener Tochtergesellschaft mit Sitz in Frankreich, die bisher nicht vom Insolvenzverfahren des Unternehmens betroffen ist.

Die Entscheidung gegen einen großen Auftritt in Cannes war alternativlos. Denn nach wie vor gibt es keinen neuen Investor, der eine Weiterführung der einst größten deutschen Sportbootwerft garantiert.

Einem Bericht der Main-Post von voriger Woche zufolge soll es zwar einen Interessenten geben, der die sofortige Übernahme zugesichert habe und auch die Messekosten vorfinanzieren wollte. Doch ein Vertrag mit dem ominösen Bieter, der angeblich über enge Kontakte zu einer italienischen Luxuswerft verfügt, kam bisher entgegen dessen Zusicherungen nicht zustande.

Den Rückzug Bavarias von der weltweit wichtigsten Herbstmesse erklärt der Sprecher so: „Wir stellen dieses Jahr nicht in Cannes aus, weil es für uns noch nie die bedeutendste Show war. Anders sieht es für Bavaria Catamarans aus, die ihre Mehrrumpfyachten hier präsentieren werden. Mit Segelyachten und Motorbooten wird Bavaria auf anderen Herbstmessen vertreten sein.“

Unterdessen gehen die Bemühungen weiter, bis Ende des Monats einen Käufer für die Werft zu finden. Nach Aussage von Tobias Brinkmann, dem Hamburger Insolvenzexperten und amtierenden Geschäfsführer Bavarias, laufen noch Gespräche „mit einer kleinen Handvoll“ potenzieller Investoren.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Bavaria YachtbauInsolvenzTobias BrinkmannYachting Festival Cannes

Anzeige