alle News
Auf den Spuren Captain Blighs

Beim diesjährigen Fahrtenseglertag am 4. März in Hamburg berichtet Weltumsegler Burghard Pieske von seiner Fahrt durch Polynesien

  • Petra Krumme
 • Publiziert am 28.02.2006

Wie Captain Bligh nach der legendären Meuterei auf der "Bounty" segelte Pieske in einer offenen Schaluppe über 5.000 Seemeilen von Tonga nach Timor. Sein Bericht im Hamburger Museum für Völkerkunde ist der Höhepunkt des alle zwei Jahre stattfindenden Fahrtenseglertages der Kreuzer-Abteilung des Deutschen Segler-Verbands.

Am Vormittag stehen traditionell die Mitgliederversammlungen des Clubs der Kreuzer-Abteilung (CKA) sowie der Kreuzer-Abteilung selbst auf der Tagesordnung. Um 14 Uhr wird Wolfgang Valentin, Leiter der Hanseatischen Yachtschule des DHH in Glücksburg, sein breitgefächertes Trainingsprogramm für Blauwassersegler vorstellen. Motto des öffentlichen Vortrags: "Beim Segeln lernt man nie aus." Im Anschluss daran folgt Pieskes Bericht "Bounty Bay — Im Kielwasser von Captain Bligh", was durch die große polynesische Abteilung des Museums einen informativen und spannenden Rahmen bekommen dürfte. Am Abend veranstaltet die Kreuzer-Abteilung die Preisverleihung ihres Fahrtenwettbewerbs 2005.

Kleiner Bonus für alle Interessierten: Der Museumsbesuch ist für alle Teilnehmer am Fahrtenseglertag frei.

Mehr Infos unter www.kreuzer-abteilung.org .


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Fahrtenseglertagpieske

Anzeige