Bergung
"Astrid" erfolgreich gehoben

Nach dem Sinken der 42-Meter-Brigg "Astrid" vor der südirischen Küste Mitte Juli konnte der 95 Jahre alte Frachtsegler nun geborgen werden

  • Bendix Hügelmann
 • Publiziert am 13.09.2013

At-Racic Towage/S. Harrington Die "Astrid" auf den Felsen vor Cork.

Am 10. September 2013 konnte die unter holländischer Flagge laufende "Astrid" vor Cork gehoben werden. Der Schwimmkram "GPS Atlas" hob das Schiff zunächst von den südirischen Felsen, um sie dann auf eine Barge zu legen. Diese brachte den demolierten Rumpf in den Hafen von Kinsale.

Die "Astrid" war am 24. Juli 2013 nach einem Maschinenausfall auf Drift gegangen und vor den Klippen von Cork auf Grund gegangen. Nach der Bergung soll nun ein Expertenteam herausfinden, was zum Ausfall der Maschine und somit zu der Strandung geführt hatte.

Videoaufnahmen vom Unglück am 24.Juli 2013

Atlantic Towage/S. Harrington Der Schwimmkran "GPS Atlas" in Aktion. Hier bei einer anderen Bergung


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AstridBergungHavareHavarieHebungTraditionsseglerUnglück

Anzeige