Navigation
Ansteuerung von Kungälv geändert

Segler im Trollhättan-Kanal müssen aufpassen. Mitten in der Saison wurde die Betonnung einer Rinne südlich Sävtuvan eingezogen

  • Lasse Johannsen
 • Publiziert am 08.07.2015

Delius Klasing Verlag GmbH Die Durchfahrt südlich Sävtuvan ist für Ortsunkundige künftig nicht mehr hinreichend bezeichnet

Wer sich von Göteborg kommend auf den Weg durch den Trollhättan-Kanal begibt, der erreicht schon bald das Städtchen Kungälv. Bislang standen ihm bei der Ansteuerung zwei in den gängigen Sportbootkarten empfohlene Passagen offen, die eine südlich, die andere nördlich an der vorgelagerten Insel Sävtuvan vorbei.

Delius Klasing Verlag GmbH Die bisher empfohlene Passage

Das Sjöfartsverket, der hydrografische Dienst Schwedens, hat nun drei der die südliche Passage bezeichnenden Tonnen eingezogen. Aufgrund der sich stark veränderten Tiefgangsverhältnisse sei der Weg nicht mehr zu empfehlen.

Das Ungewöhnliche daran: Die Maßnahme und deren Veröffentlichung in der einschlägigen nautischen Literatur erfolgte erst vor kurzem, mitten in der Segelsaison. Segler, die schon unterwegs sind und ihre Sportbootkarten auf dem richtigen Stand wähnen, haben ein Problem.

Nutzer der Sportbootkarten des Delius Klasing Verlags finden alle erforderlichen Informationen zur Änderung in den Nautischen Meldungen 2/2015.


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: BetonnungKungälvPassageRinne TrollhättanSchwedenZufahrt

Anzeige