Gorch Fock

"Alex II" springt für die "Gorch Fock" ein

Offiziersanwärter der Marine absolvieren praktische Ausbildung auf der "Alexander von Humboldt II". "Gorch Fock" noch bis Herbst nächsten Jahres in der Werft

Pascal Schürmann am 10.10.2019
Alex2 unter grünen Segeln 2019 PR_Alex (1)
ALEXANDER von HUMBOLDT II Deutsche Stiftung Sail Training/Rabbel

Stolzer Anblick: die "Alexander von Humboldt II" unter Vollzeug auf dem Atlantik

Nachdem bereits im Frühjahr die Stammbesatzung der "Gorch Fock" einen Törn mit der "Alexander von Humboldt II" gesegelt war, wird das Sailtraining-Schiff ab Anfang nächsten Jahres nun auch für die Ausbildung des aktuellen Offiziersanwärter-Lehrgangs der Marineschule Mürwik in Flensburg eingesetzt. Von Anfang Januar bis Mitte März 2020 werden fünf mal 55 Marineangehörige für je zwei Wochen ein Trainingsprogramm auf der "Alex II" durchlaufen. Das bestätigte Jürgen Hinrichs, Vorstandsmitglied der Deutschen Stiftung Sail Training (DSST), die das Schiff betreibt, gegenüber der YACHT. 

Alex II

In Fahrt: "Alexander von Humboldt II"

Alex II

2011 wurde die "Alex II" in Dienst gestellt

"Da wir auf der 'Alex II' das gleiche Rigg haben wie auf der 'Gorch Fock', ist unser Schiff ideal für die Ausbildung der Offiziersanwärter geeignet", erklärt Hinrichs. Die Bark wurde 2011 in Dienst gestellt als Nachfolgerin der "Alexander von Humboldt", den meisten dank deren grüner Segel besser bekannt als das "Beck's-Schiff". Die 65 Meter lange und zehn Meter breite "Alex II" (großes Schiffsporträt in YACHT 9/2012) fährt für die DSST unter deutscher Flagge als Segelschulschiff und entspricht laut Angaben der Stiftung "mit modernsten nautischen und technischen Einrichtungen den heutigen hohen gesetzlichen Standards hinsichtlich Sicherheit und Umweltschutz".

Alex II

Segelplan der "Alexander von Humboldt II"

Gegenwärtig befindet sich die "Alex II" noch auf Törns im Mittelmeer entlang der Balearen und der spanischen Festlandsküste. Ende des Monats wird sie in ihr alljährliches Winterrevier wechseln, den Kanaren. Auf Törns rund um die Inseln werden dort dann auch die Offiziersanwärter ausgebildet. Die letzten Gruppen sollen das Schiff gemeinsam mit der Stammbesatzung der "Alex II" Mitte März schließlich zurück nach Bremerhaven segeln.

"Alex II" bleibt unter dem Kommando der DSST

DSST-Vorstand Hinrichs erklärt, dass das Schiff die ganze Zeit über unter dem Kommando der Stiftung bleibe. Die Marine buche ihre Leute lediglich als Trainees auf dem Schiff ein, und zwar zu den üblichen Preisen, die auch jeder andere Mitsegler zahlen würde.

Alex II

Trainee-Ausbildung auf der "Alexander von Humboldt II"

Ursprünglich hatte die Marine geplant, ihre Offiziersanwärter während des Ausfalls der "Gorch Fock" erneut auf dem rumänischen Segelschulschiff "Mircea" auszubilden. Einem Bericht des "Schiffsjournals" zufolge habe man sich aber dagegen entschieden, da die sanitären Einrichtungen der "Mircea" nicht mehr heutigen Hygienestandards entsprächen.

Die Sanierung der "Gorch Fock" soll bis Herbst kommenden Jahres beendet sein. Ab 2021 könnte sie dann wieder auf Ausbildungsfahrt gehen. Die Kosten für die Überholungsarbeiten, die anfangs mit zehn Millionen Euro veranschlagt worden waren, hatten sich auf 135 Millionen Euro addiert. Kurzzeitig stand zur Diskussion, dass die Marine angesichts dieser Kostenexplosion die "Gorch Fock" ausmustert.

Gorch Fock

Das Segelschulschiff „Gorch Fock“

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Pascal Schürmann am 10.10.2019

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online