Umweltschutz
"Aldebaran" in Hamburger Fußgängerzone

Zum Auftakt der Klimawoche in der Europa-Passage wurde das Forschungsschiff vor dem Eingang aufgebockt

  • Johannes Erdmann
 • Publiziert am 18.09.2009

www.aldebaran.org "Aldebaran" in der Hamburger Fußgängerzone

Besuchern des Einkaufszentrums bietet sich derzeit das ungewöhnliche Bild einer Segelyacht auf dem Trockenen. Das gelbe Schiff vom Typ Ovni 43 liegt jedoch nicht im Winterlager, sondern ist Teil eines Umweltprojekts.

In Vorbereitung auf die UN-Klimakonferenz, die im Dezember in Kopenhagen stattfinden wird, soll die Klimawoche unter dem Motto „Seal The Deal“ internationale Aufmerksamkeit erzeugen und wesentlich dazu beitragen, Politiker und andere maßgebliche Personenkreise zu klaren, nachhaltigen Entscheidungen zu bewegen.

Die Eröffnungsfeier findet am 19. September um 11 Uhr in der Hamburger Europa-Passage statt. Im Rahmen der ersten Hamburger Klimawoche werden bis zum 26. September 40 Akteure mit über 60 Aktionen in und um die Europa-Passage das Phänomen Klimawandel erlebbar machen.

Kurz vor der Eröffnung wurde das Hamburger Forschungs- und Medienschiff "Aldebaran" (s. YACHT 20/06) von Wedel aus über die Kanäle in die Alster überführt und vor der Europa-Passage auf ein Podest gestellt.

Als Symbol für einen gelungenen Dialog zwischen Wissenschaft und Medien werden das Schiff und die Ergebnisse seiner Forschungsexpeditionen „Auf den Spuren des Klimawandels“ erlebbar sein. Während der vierten Klimaexpedition im kommenden Dezember wird außerdem live von Bord der "Aldebaran" aus Mittelamerika zum Klimagipfel nach Kopenhagen berichtet.

Sehen Sie ein Video von der Überführung

Weitere Informationen:
www.klimawoche.org
www.aldebaran.org


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: AldebaranEuropaHamburgPassage

Anzeige