Abenteuer

Abstimmung: Zu jung für die Welt?

Die 13-jährige Laura Dekker will allein rund um den Globus segeln. Da ist sie nicht die Einzige. Der große Report in der YACHT

Pascal Schürmann am 26.08.2009

Riesenwirbel um die junge Niederländerin die eigentlich kommende Woche die Leinen loswerfen wollte. Nachdem ihre Pläne einer Solo-Weltumsegelung in der breiten Öffentlichkeit bekanntgeworden sind, regt sich massiver Widerstand gegen ihr Vorhaben. Jetzt muss ein Gericht entscheiden.

Mit einer Hurley 800 will das Mädchen, das seit seiner Kindheit segelt, auf die große Fahrt gehen. Zwar nicht nonstop, sondern in mehreren Etappen. Aber immerhin einhand. Ziel des Unternehmens: die Jüngste zu werden, die jemals allein um die Welt gesegelt ist.

Laura Dekkers Eltern stehen voll hinter den Plänen der Tochter und unterstützen sie nach Kräften. Doch es gibt andere, die das Vorhaben kritisch sehen.

So verweigert beispielsweise das niederländische Bildungsministerium inzwischen eine Befreiung vom Unterricht. Laura unterliegt also nach wie vor der Schulpflicht, und hat — wohl um vorerst noch mehr Ärger zu vermeiden — diese Woche dann auch brav die Schulbank gedrückt.

Mit Spannung wird ein für Freitag angekündigter Beschluss des zuständigen Utrechter Familiengerichts erwartet. Eine Jugendschutzorganisation hatte Klage gegen die Eltern erhoben. Unter Umständen könnte ihnen gar das Sorgerecht entzogen werden.

Sollte das Urteil tatsächlich gegen die Dekkers ausfallen, halten die sich eine Hintertür offen. Laura ist in Neuseeland geboren und besitzt neben dem holländischen wohl auch einen Pass des Pazifikstaates. Den werde Laura Dekker notfalls nutzen, um dann statt von Holland von Neuseeland aus zu starten.

Das Medienecho über den Fall ist im Nachbarland gewaltig. Seit Wochen tingelt das Mädchen von einer Fernsehshow zur nächsten, gibt Interviews am laufenden Band und wird nicht müde zu beteuern, dass sie sehr wohl reif genug sei für den Törn.

Die Meinung in der Öffentlichkeit ist geteilt. Während die einen sogar psychische Schäden für das Kind befürchten, sagen andere, dass nicht das bloße Alter, sondern die Reife eines Menschen ausschlaggebend sein sollte. Und die sei bei Laura Dekker wohl gegeben.

Würde die 13-Jährige tatsächlich am Ende lossegeln und nach etwa eineinhalb Jahren zurückkehren, würde sie den bestehenden Jüngsten-Rekorde mit weitem Abstand brechen. Den hält gegenwärtig noch der 17-jährige US-Amerikaner Zac Sunderland, der im Juni seinen Solotrip um die Welt beendet hatte.

Allerdings wird schon am kommenden Samstag der Engländer Mike Perham zurück in seiner Heimat erwartet. Auch er hat den Trip um die Welt hinter sich — und ist drei Monate jünger als Sunderland.

Der Welt-Seglerverband hat inzwischen klar Stellung bezogen. Das World Sailing Speed Record Council lobe keine Alterrekorde aus und werde dies auch in Zukunft nicht tun. Aber: Mit einem Eintrag ins "Guiness Buch der Rekorde" können die Jugendlichen dagegen sehr wohl rechnen.

Das scheint Ansporn genug zu sein. Denn andere, teils nur wenige Jahre ältere Teenager, stehen ebenfalls in den Startlöchern, sind gegenwärtig unterwegs oder haben den gleichen Törn schon erfolgreich hinter sich gebracht. Auch ein junger Deutscher ist darunter.

Abstimmung

Seit Tagen ist darüber hinaus der gegenwärtige "Jugend-Wahn" auch im YACHT-online-Forum kontrovers dikutiertes Thema. Dort gibt es ab sofort auch eine Abstimmung, ob ein 13-Jähriges Mädchen tatsächlich zu jung für die Welt ist.

zur Abstimmung...

Pascal Schürmann am 26.08.2009

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


    ANZEIGE

    Weitere News und Angebote

Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online