Bootsbau
Teak ist tot: Hallberg-Rassy jetzt mit Kunststoffdeck

Bei kaum einer Werft gehört das Teakdeck so zur DNS wie bei Hallberg-Rassy. Entsprechend zurückhaltend waren die Schweden bisher beim Thema Holzersatz. Nun setzen sie auf das Polyurethanmaterial von Ecodeck

  • Hauke Schmidt
 • Publiziert am 05.05.2022
Ecodeck auf einer Hallberg-Rassy 340. Der Polyurethan-Belag ist von echtem Holz kaum zu unterscheiden, bietet aber einige Vorteile Ecodeck auf einer Hallberg-Rassy 340. Der Polyurethan-Belag ist von echtem Holz kaum zu unterscheiden, bietet aber einige Vorteile Ecodeck auf einer Hallberg-Rassy 340. Der Polyurethan-Belag ist von echtem Holz kaum zu unterscheiden, bietet aber einige Vorteile

Werft Ecodeck auf einer Hallberg-Rassy 340. Der Polyurethan-Belag ist von echtem Holz kaum zu unterscheiden, bietet aber einige Vorteile

Es ist eine kleine Mitteilung auf der Website, doch sie zeugt von einer Revolution: Hallberg-Rassy wendet sich vom Teakdeck ab! Die Schweden gehören zu einer der letzten Werften, die beim Decksbelag ausschließlich echtes Teak im Angebot haben. Doch damit ist jetzt Schluss. Auch Werftchef Magnus Rassy hat sich für einen Ersatz des geächteten Edelholzes aus Myanmar entschieden.

Ab sofort bietet Rassy seine Yachten mit dem Polyurethan-Belag von Ecodeck aus Holland an. Das Material sieht nicht nur aus wie Holz, sondern lässt sich auch sehr gut verarbeiten. Die Rassy-typischen Massivbauteile wie die Schanz sind daher kein Problem. Zudem soll es langlebiger und pflegeleichter als die üblichen PVC-Beläge sein. Als besondere Option soll Teak bei Rassy aber weiterhin erhältlich sein.

Hallberg-Rassy ist mit der Entscheidung, Alternativen zum Teakdeck anzubieten, nicht allein. So haben etwa Saffier und Sirius die Abkehr vom Holz bereits vor Jahren umgesetzt. Und so gut wie alle namhaften Werften stehen unmittelbar vor diesem Schritt – von Luxusmarken wie Nautor's Swan bis zum größten Sportbootproduzenten der Welt, der Beneteau- Gruppe.

Bei den Franzosen werden dieses Jahr noch die letzten Yachten mit Teakdecks ausgeliefert, während Einkauf und technische Abteilungen bereits Alternativen prüfen. Beneteau will vom kommenden Jahr an komplett auf Teak verzichten, bestätigte vorige Woche ein Produktentwickler gegenüber der YACHT.

Weitere Infos zu Teak-Alternativen gibt es in unserer Marktübersicht, hier klicken .

Rick Tomlinson Die HR 340 (hier noch mit Teak) wird als eine der ersten Yachten mit dem PU-Belag von Ecodeck ausgerüstet


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: Hallberg-RassyHallberg-Rassy 340teakdeckTeakdeck-AlternativeTeakdeck Alternativen

  • 3,00 €
    Decksbelag: Teak-Alternativen
Anzeige