alle News
22 Modellschiff-Antiquitäten kommen unter den Hammer

Am 9. Dezember wird in Bönningstedt das komplette Inventar des Hamburger Ratsweinkellers versteigert

  • Jan Plagmann
 • Publiziert am 01.12.2006

Hanseatische Auktionatoren GmbH "Adler von Lübeck" aus dem 16. Jahrhundert

Alles was sich seit der Eröffnung im Jahre 1896 an Möbeln, Gemälden, Leuchtern, Silber, Geschirr und Antiquitäten im renommiertesten Keller von Hamburg gesammelt hat, kann nun von Jedem ersteigert werden.

Nach langem Tauziehen mit dem Hamburger Senat kommt das komplette Inventar des altehrwürdigen Ratsweinkellers unter den Hammer. Vom versilberten Besteck mit Ratsweinkeller Aufschrift, über ein Schiffsbugteil als Endteil für Büffets bis hin zu den bronzenen, zwölf Kilo schweren Türgriffen werden insgesamt 40000 Einzelstücke versteigert.

Darunter befinden sich auch 22 historische Modellschiffe, die teilweise über 100 Jahre alt sind. Die Segelschiffe hingen im Grundsteingewölbe des Ratsweinkellers unter der Decke. Namhafte Briggen, Korvetten und Fregatten sind darunter.

Mit der Katalognummer 1201 wird zum Beispiel die „Adler von Lübeck“ aus dem 16 Jahrhundert versteigert. Ursprünglich sollte es als Admiralsschiff im Kriege gegen König Erich XIV von Schweden dienen. Da der Krieg jedoch vor Fertigstellung des Schiffes beendet war, wurde sie als Handelsschiff eingesetzt. Der Mindestpreis beträgt 1800 Euro, wie bei fast allen Modellen.

Ein weiteres besonderes Modell ist die „Santa Maria“, mit dessen Original Christoph Columbus Amerika entdeckte. Das Schiff zeigt das typische rote Kreuz auf dem Großsegel, welches ein Symbol für die spanische Eroberungszeit im 15. und 16 Jahrhunderts war. Die „Santa Maria“ wird mit der Nummer 1208 verhandelt.

Weitere zu versteigernde Modelle sind der Viermaster „Great Harry“ aus dem Jahre 1514, die kurbrandenburgische Fregatte „Roter Löwe“ aus dem Jahre 1597 und auch eine Korvette mit dem Namen „Bismarck“ aus dem 19. Jahrhundert.

Viele Schiffe haben am Heck das Hamburger Wappen eingeschnitzt oder tragen heraldische Zeichen in den Segeln. Die Takelage der Schiffe ist sehr aufwendig und für jeden Segler ein echter Hingucker. So liest sich in der Versteigerungsliste von einem reich verzierten Viermastschiff, welches 2 Lateinersegel am Besan, sowie einfache Mars- und Bramsegel am Vor- und Großmast fährt.

Die Versteigerung wird von der Hanseatischen Auktionatoren GmbH durchgeführt und findet in drei Lagerhallen der Möbeltransportfirma Carl Hahn in der Goosmoortwiete 7 in 25474 Bönningstedt bei Hamburg statt. Die Auktion beginnt um 10 Uhr und soll bis 20 Uhr dauern.

Der riesige Fundus kann von Mittwoch den 6. bis Freitag den 8. Dezember von 11 bis 18 Uhr, sowie am Versteigerungstag von 9 bis 10 Uhr vorbesichtigt werden. Eine ausführliche Versteigerungsliste findet sich auf der Internetseite des Auktionshaus.

Hier geht’s zur Versteigerungsliste


Lesen Sie die YACHT. Einfach digital in der YACHT-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag

Themen: altantiquariatAuktionHamburgHansehanseatischModellbauschiffetraditonVersteigerung

Anzeige