TV-Tipp

125 Jahre Nord-Ostsee-Kanal

Der NDR sendet am morgigen Donnerstag ein 90-minütiges Doku-Drama, das die Geschichte vom Bau des NOK von den Anfängen bis in die heutige Zeit erzählt

Pascal Schürmann am 10.06.2020
SchleuseNOKBrunsb_20.jpg
Kiesel, Hans-Günter

Segelyachten in den NOK-Schleusen bei Brunsbüttel

Namhafte Schauspieler und Hubertus Meyer-Burckhardt als Erzähler lassen in aufwändig inszenierten Spielszenen die Geschichte und die Geschichten, die mit dem Bau der größten künstlichen Wasserstraße der Welt verbunden sind, lebendig werden. Kombiniert werden die Filmsequenzen mit zahlreichen, teils bislang unveröffentlichten alten Foto- und Filmaufnahmen sowie mit Interviews mit Nachfahren von am Bau beteiligten Ingenieuren und Arbeitern.

Im Vordergrund dieses vom NDR in Auftrag gegebenen Doku-Dramas stehe die "unbekannte" Geschichte des Kanals, heißt es in einer Mitteilung der Produktionsfirma Jumpmedientv. Denn: "Gebaut wurde der Kanal nicht von Bismarck (gespielt von Charles Brauer) und Kaiser Wilhelm I. und seinem Enkel Kaiser Wilhelm II., sondern von genialen Ingenieuren wie Otto Baensch (gespielt von Nicolaus König) und einem Heer von zeitweise 9.000 Arbeitern wie den Jegliewskis und Kumbartzkys aus Ostpreußen. Sie lebten in Barackenlagern, manch einer versoff seinen Lohn, anstatt ihn zu Frau und Kind nach Hause zu schicken, nicht wenige verloren bei Arbeitsunfällen ihr Leben. Und doch hatten sie nach nur acht Jahren Bauzeit den 100 Kilometer langen Kanal mit Schaufeln und Baggern gegraben."

Ausgestrahlt wird die Sendung am Donnerstag, den 11. Juni, um 20.15 Uhr im NDR-Fernsehen. 

Hier der Trailer zum Film:

Die Geschichte des Kanalbaus – der Trailer zum NOK-Kanalbau

    

Pascal Schürmann am 10.06.2020

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

    ANZEIGE

    Das könnte Sie auch interessieren

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online