Bobby Schenk über Seekrankheit

Die psychische Komponente bei der Seekrankheit

Bobby Schenk über die verschiedenen Mittel gegen die Geißel der Seefahrer. Eine Zusammenfassung seiner Erfahrungen

Lars Bolle am 07.12.2016
Seekrankheit
YACHT/N. Günter

Die Seekrankheit kann jeden treffen. 

Ja, es gibt sie, die vermeintlich Hartgesottenen, die da zu Beginn eines Törns lauthals verkünden: "Ich werde nie seekrank!" Allerdings habe ich auf meinen zahlreichen Törns mit Gästen immer wieder erlebt, dass selbst diese triumphierenden Segler gnadenlos eines Besseren belehrt worden sind.

Bestsellerautor Bobby Schenk

Bestsellerautor Bobby Schenk

Es gibt Millionen von Menschen, die von der Seekrankheit geplagt werden. Und sicher sind Tausende unter uns, die gerne, sehr gerne segeln würden, die es aber nicht wagen, weil sie kein erfolgreiches Rezept gegen diese Geißel kennen. So ist es kein Wunder, dass sich beim Googeln mit dem Stichwort "Seekrankheit" unter den zigtausend Artikeln, die je zu diesem Thema verfasst worden sind, Artikel von dieser Webseite (https://www.yacht.de/schenk/n004/seekrank.html) unter den ersten fünf Fundstellen auf der größten Suchmaschine Google präsentieren.

Nebenbei: Bemerkenswert, welche Rolle das Yachtsegeln angesichts eines doch allgemeinen Problems einnimmt. Denn von dieser Bewegungskrankheit sind nicht nur wir Segler betroffen, sondern auch Autofahrer, Berufs-Seeleute, Passagiere im Flugzeug, Soldaten auf Kriegsschiffen, Karussellfahrer, ja Zugfahrer. Kurzum, die Seekrankheit, oder wie man sie auch nennen möchte, wütet mehr oder weniger stark überall, wo sich der Boden oder auch nur der Horizont bewegt.

Lesen Sie weiter auf Bobby Schenks Homepage...

Lars Bolle am 07.12.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Aktuelle Artikel bei YACHT online