Bavaria Yachtbau

Zweite Vision vorgestellt

Mehr Platz, mehr Komfort, mehr Segelspaß: Mit der luxuriöseren Vision-Reihe will Bavaria aus Giebelstadt den anspruchsvollen Eigner abholen

Fridtjof Gunkel am 12.06.2012
Vision 42

Viele Fenster, viel Rumpf: Vision 42

Die Werft ging dabei einen ungewöhnlichen Weg: In europaweit veranstalteten Workshops wurden potenzielle Kunden nach deren Vorlieben, Wünschen und Ideen befragt und diese Daten zu einem Anforderungskatalog zusammengestellt. Ein Team aus den Bavaria-Entwicklern hat dann zusammen mit Farr Yacht Design und dem Londoner Gestaltungsbüro Design Unlimited einen neuen Bootstyp geschaffen. Auffälligstes Merkmal außen ist das asymmetrische Cockpit mit seitlich versetztem Niedergang, der so eine große L-förmige Sitzgruppe ermöglicht. Unter Deck wird mehr Wert auf viel Platz anstelle vieler Kabinen gelegt. Die bereits getestete (YACHT 11/2012) Vision 46 überzeugte durch klare Eigner-Orientierung, Einhandtauglichkeit, eine solide Bauweise und seglerisch durch ein überraschend hohes Potenzial sowie durch robuste Beschläge. Auch das neue Schiff, die Vision 42, wird mit der Manövrierhilfe Dock Control angeboten, die Bug- und Heckstrahlruder sowie den Hauptantrieb kombiniert. Ein weiteres Assistenzsystem ist Trim Control, das das Segeln per Knopfdruck sogar in der Wende ermöglicht, indem eine Winsch elektrisch fiert, die andere dichtholt. 

Vision 42

Das Cockpit ist groß und asymmetrisch, das Heck lässt sich öffnen

Fotostrecke: Bavaria Vision 46

Fotostrecke: Bavaria Vision 46

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Fridtjof Gunkel am 12.06.2012

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online