Multihull

Sechs Meter Corsair – just for Fun

Mit einem offenen Trimaran erweitert Corsair sein Sortiment um ein deutlich sportiveres Modell. Der Pulse 600 erscheint im Frühjahr 2015

Martin-Sebastian Kreplin am 26.10.2014
Corsair Pulse 600

Erstes Rendering des Corsair Pulse 600

"Dieses Boot wird Ihren Puls zum Rasen bringen – und das schon bei leichtem Wind." Corsair spart nicht mit großen Worten, um den neuen – kleinsten – Trimaran im Sortiment zu beschreiben. Mit 25 Quadratmeter Amwind-Segelfläche bei 370 Kilogramm Gewicht ist das aber auch das Mindeste, was der Pulse 600 können muss. Aggressiv sind die Wavepiercer-Steven, das Längen/Breiten-Verhältnis fällt mit 6,0 zu 4,5 Metern dagegen nicht übertrieben aus. Klar: Corsair-typisch lassen sich die Schwimmer mit einigen Handgriffen an den Mittelrumpf anklappen, dann bleiben 2,1 Meter Breite übrig. 

Die große Plicht soll bis zu vier Personen Platz bieten, die Werft betont aber, dass sich der Pulse 600 auch ebensogut allein beherrschen lässt. Einhand muss man ja nicht unbedingt den 20 Quadratmeter großen Gennaker ziehen. 
Vor dem Mast gibt es eine angedeutete Schlupfkajüte, sie ist aber nicht mehr als ein überdachter, "wetterdichter"  Stauraum für einen Seesack oder die Tasche mit Proviant. Um das Gewicht zu reduzieren, setzt Corsair teilweise auf Carbon als Baustoff.

Die Kosten für einen Pulse 600 liegen bei ungefähr 32.000 Euro, Fracht und Trailer noch nicht eingerechnet – zumindest an dieser Stelle klappt das schon, mit dem rasenden Puls. Ob der kleinste Corsair auch auf dem Wasser hält, was der Hersteller verspricht, wird sich zeigen, wenn im kommenden Frühjahr erste Baunummern nach Deutschland ausgeliefert werden.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Martin-Sebastian Kreplin am 26.10.2014

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online