Boot Düsseldorf 2017

Premieren 1: Elans neue Linie

Mit der GT5 feiert Elan Yachts den Auftakt in eine Luxusreihe. Das spannende erste Werk ist als Deutschland-Premiere auf der boot in Düsseldorf zu sehen

Michael Good am 21.01.2017
Elan GT 5
YACHT/M. Strauch

Elan GT 5

Elan GT 5

Elan GT 5 in Halle 16, Stand D 41

Fotostrecke: Elans neue GT

Die Yachtbauer in den Bergen von Slowenien planen den Aufbau einer neuen Modellreihe für gehobene Blauwasseryachten unter der Bezeichnung Gran Turismo. Das erste Boot der Linie wurde mit viel Spannung erwartet. Auf der boot Düsseldorf wird die Elan GT5 jetzt erstmals dem Publikum in Deutschland gezeigt. 

Gran Turismo bedeute laut Werft: sportliches Leistungspotenzial kombiniert mit luxuriösem Wohnkomfort unter Deck und Blauwassertauglichkeit. Elan Yachts hat sich dafür aus dem bereits bestehenden Marken-Portfolio bedient. Der Rumpf der GT5 ist nämlich derselbe wie für Modelle S5 und E5, eine geprüft leistungsstarke Konstruktion von Elans langjährigem Hausdesigner Rob Humphreys mit einem sportlichen T-Kiel (2,45 Meter Tiefgang) und zwei Ruderblättern. Lediglich der Freibord ist beim neuen Boot etwas höher.

Alles andere an der GT5 ist aber komplett neu. Der Kajütaufbau ist deutlich höher und zudem mit schwarz getönten Fenstern rundum verglast, so wie bei einer Yacht mit Deckssalon. Das Deckslayout ist für lange Schläge mit kleiner Crew ausgelegt. Die Schoten, Trimmleinen und Fallen werden unter Deck bis zum Arbeitsbereich des Steuermanns umgelenkt. Somit kann er das Boot auch im Einhand-Modus führen. Die Großschot wird über das Kajütdach geschotet. Damit bleibt das Cockpit frei sowie auch die Bereiche seitlich am Niedergang. Für einen Gennaker oder für einen Code Zero ist am Bug ein robuster Bugspriet, jedoch ohne Wasserstag, fest angebaut. Er kann auch als Ankerhalterung oder als Tritt zum Ein- und Aussteigen dienen.

Hinter den doppelten Steuerrädern sorgen zwei zusätzliche Stauboxen für Ordnung im Cockpit. Diese können auch als Sitz für den Steuermann genutzt werden und sind überdies abnehmbar. Beim Messeboot ist in einer der Boxen zudem ein Außengrill, in der anderen ein Waschbecken eingebaut, eine sehr smarte Option. Die Badeklappe liegt geöffnet sehr tief, nur wenige Zentimeter über der Wasseroberfläche. Zum Baden ist das vorteilhaft, dafür weniger zum Ein- und Aussteigen über das Heck oder bei Welle am Ankerplatz. Gebaut werden der Rumpf und das Deck der Elan GT5 als GFK-Sandwich im Vakuum-Infusionsverfahren mit Vinylesterharzen. Die Schottwände sind Composit-Konstruktionen und fest an Rumpf und Deck anlaminiert. 

Für den Ausbau unter Deck sind Versionen mit zwei oder drei abgetrennten Kabinen vorgesehen, wahlweise mit einer oder zwei Nasszellen. Beim Zweikabiner ist die Nasszelle hinten deutlich größer, sie verfügt zudem über einen abgetrennten Duschbereich. Die Pantry ist bei der neuen GT5 vorn, direkt am Hauptschott angebaut und erstreckt sich in zwei Teilen über die ganze Schiffsbreite. Dies ist ein Novum für Elan Yachts und wird von den Besuchern äußerst positiv aufgenommen, so die Mannschaft am Stand. Der Küchenbereich ist besonders großzügig arrangiert und verfügt über viele große Stauräume sowie gut nutzbare Arbeitsflächen. Der Boden im Salon liegt zum Vor- und Achterschiff erhöht. Darunter sind unter anderem auch die Tanks verbaut. Und im Stehen kann man durch die großflächigen Aufbaufenster volles Hafenkino genießen. 

Zum Aufakt der Messe boot in Düsseldorf freut sich Elan-Händler Uli Schürg von Blue Yachting in Bremen über die vielen Besucher am Stand. Als Grundpreis für die Elan GT5 nennt er 226.100 Euro, brutto, inklusive der Segel. Das Boot ist zu sehen in Halle 16, am Stand D 41. 

Technische Daten Elan GT 5
Lüa (Rumpflänge)  12,41 m
LWL (Länge Wasserlinie) 11,58 m
Breite 3,91 m
Tiefgang (Standard T-Kiel) 2,45 m
Gewicht  8,1 t
Konstrukteur  Rob Humphreys
Michael Good am 21.01.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online