Topcat K4X

Neue Rümpfe, mehr Sicherheit, mehr Spaß

Topcat erneuert sein kleinstes Einsteigermodell. Der Strandkat kommt jetzt mit voluminöseren Rümpfen und Wavepiercer-Bugen. Zudem gibt es mehr Varianten

Michael Good am 06.06.2017
Topcat K4X
Topcat

Ein sicheres Handling, viel Spaßpotenzial, einfach zu transportieren und überdies äußerst robust: Auch das neue Modell K4X bleibt dem Erfolgsrezept von Topcat treu. Dennoch wollen die Katamaranbauer aus Inning am Ammersee jetzt den Generationswechsel vollziehen. Das neue kleine Boot präsentiert sich mit innovativen Rümpfen. Mit einem ausgeprägten U-Spant und durchgehenden Chines bieten die Schwimmer jetzt mehr Auftrieb, was die Segeleigenschaften verbessert und das Leistungspotenzial steigert. Und dank der Bugformen im Wavepiercer-Stil soll der K4X jetzt auch besser durch die Wellen kommen und weniger unterschneiden. Auch die Kentergefahr ist damit geringer. 

Der Topcat K4X soll sich für die unterschiedlichsten Zielgruppen eignen. In der Grundausstattung Solo kostet er, nur mit Großsegel ausgestattet, 8.900 Euro brutto. In der Ausführung Classic wird der Kat zusätzlich mit einer rollbaren Fock ausgeliefert und kostet 9.500 Euro. Sportlich Ambitionierte bestellen das Boot in der Variante Streamcut für 10.500 Euro mit einem größeren (plus 2,0 Quadratmeter) und im Toppbereich noch stärker ausgestellten Groß. Beim Modell Racer (12.100 Euro) wird überdies noch ein ebenfalls rollbarer Gennaker mit 10,0 Quadratmeter Segelfläche mitgeliefert. 

Topcat K4X

Mit den neuen Bugformen im Wavepier-Stil sollen die Rümpfen besser durch die Wellen schneiden

Wie alle Modelle der aktuellen Topcat-Linie ist auch der K4X mit wenigen Handgriffen und ganz ohne Werkzeug zu demontieren und kann in Einzelteilen einfach auf dem Autodach transportiert werden. Dazu bietet Topcat auch einen teilbaren Mast, dessen längeres Ende sich mit 4,70 Meter den Rümpfen anpasst. Damit findet der K4X im Winterlager auf einer kleineren Fläche Platz, zum Beispiel unter der Garagendecke. 

Rund 15.000 Topcats hat die Werft am Ammersee seit der Gründung 1979 gebaut und verkauft. Seit 2012 führen Valery und Pablo Walden das Unternehmen in zweiter Generation. Das Erfolgskonzept basiert auf Multifunktionalität, Langlebigkeit und einem strengen Gleichteile-Prinzip. Schwertlose Rümpfe, baumlose Großsegel und ein Minimum an Trimmeinrichtungen kennzeichnen die weiß-roten Strandkats aus Bayern. 

Fotostrecke: Topcat K4X

Zur Webseite der Werft

Technische Daten Topcat K4X
Lüa (Rumpflänge) 4,50 m
Breite  2,21 m
Gewicht segelfertig  115 kg
Mastlänge 7,0 m (geteilt 4,70 + 2,70 m)
Großsegel  11,0 qm / 13,1 qm
Rollfock 2,0 qm
Gennaker  10,0 qm
Michael Good am 06.06.2017

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Yachttests


Reise-Reportagen


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online