Marlow Hunter 31

Neue Konkurrenz aus den USA

Marlow Hunter hat ein neues Zehn-Meter-Tourenschiff am Start. Auf der Messe boot in Düsseldorf feiert die Amerikanerin Europa-Premiere

Michael Good am 08.01.2016
Marlow Hunter 31

Marlow Hunter 31

Im Frühsommer des letzten Jahres hatte die YACHT die Klasse der Tourenschiffe um zehn Meter Rumpflänge für einen Vergleichstest auf der Ostsee zusammengezogen (Hefte 16 und 17/2015). Nun kommt in diesem Segment eine weitere Konkurrenzyacht aus den USA. Marlow Hunter in Florida bereichert den Markt der potenziellen Einsteiger-Yachten mit einem neuen Schiff, der Marlow Hunter 31. Händler André Hochfeld vom Yachthandel Hamburg hat es nach Deutschland geholt und zeigt es als Europa-Premiere auf der Messe boot in Düsseldorf. 

Die 31er ist das kleinste Modell aus dem Fahrtenprogramm von Marlow Hunter. Die Optik und das generelle Konzept orientieren sich an den größeren Schwestern 33, 37 und 40 (Test in YACHT 4/14). Die Boote aus Florida gelten gemeinhin als äußerst robust und hochwertig gebaut. Unter anderem verstärkt die Werft die Sandwich-Laminate von Rumpf und Deck an hochbelasteten Stellen zusätzlich mit Kevlar-Geweben. Laminiert wird in Handauflage mit Vinylesterharzen. 

Der Fokus des Konzepts liegt in erster Linie auf Komfort, Sicherheit und Einhandtauglichkeit. Dafür werden die Fahrtenschiffe von Marlow Hunter schon im Werft-Standard mit Rollmast und einer kurz überlappenden Genua ausgestattet, so auch die neue 31er. Ebenfalls ein werfttypisches Detail ist das einfache, achterstaglose und selbsttrimmende B&R-Rigg (Bergström & Ridder). Natürlich erhält auch das neue Schiff den charakteristischen Targabügel aus Edelstahl über dem Cockpit. Er verbannt die Führung der Großschot aus der Plicht und eignet sich zudem zum Anschlagen einer großen Sprayhood oder eine Kuchenbude. 

Marlow Hunter 31

Marlow Hunter 31

Der auf die Bedürfnisse von Familien ausgelegte Innenausbau sieht ein Layout mit zwei abgetrennten Kabinen, einer überaus großzügigen Nasszelle sowie einer im Salon längs eingebauten Küchenzeile vor. Die Achterkabine ist ungewöhnlicherweise achtern quer eingelassen. Eine Alternative zum Layout ist allerdings nicht vorgesehen. 

Der Deutschland-Handel nennt einen aktuellen Brutto-Preis von aktuell 143.000 Euro, inklusive EU-Ausstattung und 220-Volt-Stromversorgung. Im Preis inbegriffen sind der B&R-Rollmast, ein Geschirrtrockner sowie ein Bootslagerbock. 

Die Marlow Hunter 31 wird auf der Messe in Halle 15 am Stand A 01 zu sehen sein. 

Fotostrecke: Marlow Hunter 31

Technische Daten Marlow Hunter 31
CE-Entwurfskategorie A (Hochsee)
Lüa (Rumpflänge) 9,86 m
LWL (Länge Wasserlinie) 9,04 m
Breite  3,61 m
Tiefgang/Alternative 1,35 m / 1,65 m 
Gewicht 5,43 t
Ballast/-anteil  1,6 t / 30 % 
Masthöhe über WL  14,20 m
Segelfäche am Wind  54,0 qm
Kapazität Frischwasser  189 l
Kapazität Kraftstoff 80 l
Motorisierung Einbaudiesel 21 PS (optional 29 PS) 

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Michael Good am 08.01.2016

Das könnte Sie auch interessieren


Fotostrecken

Neueste Downloads

Reise-Reportagen


Boote


Ausrüstung


Gebrauchtboottests


Neue Videos


Aktuelle Artikel bei YACHT online